Abo
  • Services:

Yakumo DVB-T Receiver für stationären und mobilen Empfang

Stand-alone- und USB-Lösung

Immer mehr Gebiete in Deutschland kommen in den Genuss des terrestrischen Empfangs von digitalem Fernsehen. Yakumo bietet dafür ab sofort einen mobilen USB-Empfänger und ein stationäres Gerät in Form einer Set-Top-Box an.

Artikel veröffentlicht am ,

Yakumo DVB-T-Produkte
Yakumo DVB-T-Produkte
Der stationäre Yakumo DVB-T Receiver bietet bis zu 2.000 Speicherplätze für digitale TV- und Radiosender (empfangbar sind ungefähr zwei Dutzend). Diese werden automatisch eingespeichert - auf Wunsch können die Programme jedoch auch manuell und nach Favoriten sortiert werden. Weiteren Komfort bietet der bei dieser Geräteklasse übliche elektronische Programmführer (EPG). Er bietet eine Timer-Programmier-Funktion für bis zu zehn Ereignisse, bei der sich das Gerät ein- und wieder ausschaltet. Der Receiver bietet zwei Scart- sowie einen Cinch-Video- bzw. Audio-Ausgang. Über Scart kann man zudem einen S-Video-Ausgang realisieren.

Stellenmarkt
  1. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Der Receiver wird mit einer Fernbedienung ausgeliefert. Er unterstützt die beiden Bildformate 16:9 und 4:3. Zum Anschluss an eine vorhandene Dolby-Surround-Anlage steht ein AC3-Dolby-Digitalausgang zur Verfügung.

Yakumo DVB-T-Produkte
Yakumo DVB-T-Produkte
Mit dem zweiten neuen Produkt, dem Yakumo DVB-T mobile USB, wird das Überall-Fernsehen seinem Namen wirklich gerecht. Eine tragbare Antenne gehört zum Lieferumfang. Der DVB-T mobile USB verfügt ebenfalls über den elektronischen Programmführer (EPG).

Der DVB-T mobile USB bringt 600 Gramm auf die Waage und misst 97,8 x 70 x 26 mm. Im Lieferumfang befindet sich eine Transportbox, die das Gerät unterwegs vor Kratzern schützt.

Der DVB-T Receiver wird für 79,- Euro angeboten, der DVB-T mobile USB liegt bei 99,- Euro. Beide Geräte sollen ab Oktober 2004 erhältlich sein.

Update:
Der Yakumo DVB-T mobile USB bietet nicht, wie irrtümlich gemeldet, zwei Scart- sowie einen Cinch-Video- bzw. Audio-Ausgang. Das Gerät verfügt lediglich über einen Antenneneingang sowe einen USB-Anschluss.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Bernhard 23. Jul 2005

Hallo, ich habe das gerät auch gestern erworben. ich bin ja technisch ein wenig naiv...

Arnie 22. Feb 2005

Hallo Danny, Jo - das Update lief ohne Probleme. Jetzt sind die Standby-Probleme...

danny 06. Feb 2005

Konntest Du es aufspielen? Ich bekomme keine Verbindung zum Receiver :-/

Arnie 21. Dez 2004

Yohallo, alle Yakumogeplagten, ein weiterer Anlauf mit Firmwareupdates kommt mit der...

Jeremy 06. Dez 2004

Hallo Arnie, ja Yakumo hat ein Firmwareupdate herausgebracht, das den Fehler aber nicht...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /