Abo
  • IT-Karriere:

WLAN-Mesh-Protokoll OLSR einfach unter Windows testen

OLSR ab der Version 0.4.7 nicht mehr nur für Linux-Nutzer interessant

Das von Andreas Tønnesen entwickelte WLAN-Mesh-Protokoll "Optimised Link State Routing" (OLSR) ist seit der am 18. September 2004 veröffentlichten Version 0.4.7 für Windows-Nutzer um einiges interessanter geworden. Zuvor konnte das Protokoll im Grunde nur von Linux-Nutzern sinnvoll eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Windows-Nutzer gibt es nun einen Installer, eine grafische Bedienoberfläche und eine WLAN-Schnittstellen-Erkennung. Die etwas früher verfügbare OLSR-Umsetzung für Windows war noch deutlich komplizierter einzurichten, ganz zu schweigen von den ersten Portierungsversuchen für Windows, die auch Experten zum Verzweifeln brachte. Die Umsetzung für Windows war auf Grund der Protokoll-Funktionsweise keine triviale Aufgabe, wie Tønnesen auch auf der Konferenz "Wizards of OS 3" im Juni 2004 in Berlin erklärte.

Stellenmarkt
  1. INTER CONTROL Hermann Köhler Elektrik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR, Aachen

Der ebenfalls veröffentlichte Quellcode von OLSR 0.4.7 behebt zudem viele Fehler im Kern der Software.

Bei OLSR wird wie bei anderen Ad-hoc-Mesh-Netzen jeder Teilnehmer zur Relaisstation bzw. zum Knoten, über den andere Teilnehmer wiederum Anschluss finden können usw. - eine Basis für freie Netze. Da es sich bei OLSR um ein dynamisches, pro-aktives "Mobile Ad Hoc Network" (MANET) handelt, soll es auch mit sich bewegenden, ausfallenden und neu hinzukommenden Knoten klarkommen. Den größten offenen OLSR-Feldtest startete der Berliner c-base e.V. anlässlich der WOS und konnte Tønnesen praktische Erfahrungen zur Verbesserung des Protokolls mitgeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. (-67%) 3,30€
  4. (-70%) 5,99€

megaimmi 20. Sep 2004

naja, beim xp-sp2 duerfte das neue fragen aufwerfen, wenn das system die firewall fuer...

Matze 20. Sep 2004

Hat eigentlich einer Infos bzw. Erfahrungen mit der Datenrate wenn ich über viele Punkte...

Erster 20. Sep 2004

Hört sich interessant an, ich hol mir das Protokol mal und popel es in WinDooF & LINUX...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /