Half-Life 2 fertig?

Release Candidate ging zum Testen an den Publisher

Wie Valve-Gründer und Half-Life-2-Programmierer Gabe Newell im H2Fallout.com-Forum offiziell bekannt gab, ist am 16. September 2004 der Release Candidate des mehrfach verspäteten 3D-Shooters an den Publisher Vivendi Universal (VU) Games gegangen. Es dürfte nun also nicht mehr lange dauern - ob es aber Half-Life 2 noch im September in den Handel schafft, muss langsam bezweifelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Schließlich muss VU Games den Release Candidate des Spiels noch testen - erst wenn der Publisher zufrieden mit dem Ergebnis ist, wird eine Gold-Master ins Presswerk gesendet. Vermutlich wird es noch eine bis zwei Wochen dauern, bis es soweit ist. Die Echtheit von Gabe Newells Forumsbeitrag wurde übrigens bereits seitens Valve bestätigt, Half-Life-2-Fans müssen also keine Sorgen haben, wieder veräppelt worden zu sein.

Unterdessen berichten Half-Life-2-Fansites, dass Valve mit der Online-Distribution über den eigenen Download-Service Steam solange warten werde, bis das Spiel auch im Handel erhältlich ist. Auf Steam selbst ist dazu bisher nichts zu lesen, die dritte Pre-Loading-Phase des Spiels wurde dort am 10. September eingeleitet. Damit müsste Steam-Nutzern nun schon der Großteil der Daten auf die Platte gespielt worden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ThadMiller 21. Okt 2004

Probleme haben die Leute... da möchte man echt tauschen. gruß Thad der höchstend das...

newforms 21. Okt 2004

Plaque ist Zahnbelag; wenn ich lese, dass jemand "es funzt nimma" schreibt, bekomme ich...

Kinderschreck 03. Okt 2004

Wenn alle unter 18 Jahren (oder ähnlichen Niveaus) aus diesem Forum verbannt werden...

NooN 29. Sep 2004

na das leben ist zwar ein scheiss spiel, aber die grafik ist der hammer. PS: zu dem...

ThadMiller 23. Sep 2004

f.... dich A.........



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Informatik
"Programmieren lernen tut weh"

Doris Aschenbrenner ist eine der jüngsten Professorinnen für Informatik in Deutschland. Ein Porträt über eine Frau mit einer großen Liebe für Roboter.
Ein Porträt von Peter Ilg

Informatik: Programmieren lernen tut weh
Artikel
  1. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

  2. Wie die Deutsche Bahn auf Distributed Ledger setzt
     
    Wie die Deutsche Bahn auf Distributed Ledger setzt

    Die Deutsche Bahn beschäftigt sich seit 2018 intensiv mit der Blockchain-Technologie. Die Ansätze reichen von dezentraler Mobilität und Verkehrssteuerung über gesicherte digitale Identitäten bis hin zu papierlosen Transportketten.
    Sponsored Post von Deutsche Bahn

  3. Plugin-Hybride: Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?
    Plugin-Hybride
    Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?

    Die Plugin-Hybride der Mercedes C-Klasse sollen elektrisch mehr als 100 km weit kommen. Doch die Ampelkoalition könnte die umstrittene Förderung streichen.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 in Kürze bestellbar • Seagate Exos 18TB 319€ • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /