Abo
  • Services:

Sony BMG Music Entertainment Deutschland verlässt Berlin

Deutschland-Chef geht wegen Standortwechsel

Die Deutschland-Zentrale des kürzlich aus den Plattenfirmen Sony Music und Bertelsmann Music Group (BMG) fusionierten Musikkonzerns Sony-BMG wird nicht in Berlin, sondern in München angesiedelt. Dies ist für den Chef von Sony Music Deutschland nach eigenen Angaben sein Kündigungsgrund.

Artikel veröffentlicht am ,

"Sony-Music verlässt Berlin", bestätigte Balthasar Schramm, Deutschland-Chef von Sony Music, dem "Tagesspiegel am Sonntag". "Das ist eine schlechte Nachricht für die Stadt, für Sony-BMG und für die deutsche Musikwirtschaft", sagte Schramm. Er habe sich schon früh für Berlin als Deutschland-Standort stark gemacht. Die Stadt sei wirtschaftlich und kulturell die bessere Wahl.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. AKDB, München, Bayreuth, Augsburg, Regensburg

"Für einen Umzug nach München stehe ich nicht zur Verfügung", sagte er. Dies treffe wohl auch auf viele der rund 230 Mitarbeiter des Unternehmens zu. Schramm selbst verlässt das Unternehmen. "Ich werde künftig nicht mehr für Sony-Music tätig sein", sagte er dem Tagesspiegel.

Das Joint Venture Sony BMG Music Entertainment der beiden Muttergesellschaften hat seinen Hauptsitz in New York. Bertelsmann und die Sony Corporation of America halten jeweils 50 Prozent an Sony BMG Music Entertainment.

Nachtrag vom 20. September 2004, 14:40 Uhr:
Bertelsmann teilte unterdessen mit, dass Sony BMG unabhängig von der zukünftigen Struktur sowohl in Berlin als auch in München präsent sein werde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,95€ + Versand
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. ab 349€

Sabine Amter 20. Apr 2005

Recht hat lilli mit ihrem Beitrag. Ich habe durch Zufall leider erst heute diese Seite...

gu-gnu 22. Sep 2004

Sony is, soweit ich weiß nicht deutsch. Deswegen hat der Deutschland-Chef auch nüscht zu...

schnösel 21. Sep 2004

Wie auch immer sich die "Herren" entscheiden, künstlerisches Schaffen in Vergangenheit...

Fenris 20. Sep 2004

Hab grad mal auf der Karte geschaut - also wenn der Chef wirklich vom Sony-Center in die...

Fenris 20. Sep 2004

Sind die nicht in dem Gebäude wo auch Mannesmann D2 (Vodafone) drin ist/war und Oracle...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /