Abo
  • Services:

Fotos und Details zu Oakleys MP3-Player-Sonnenbrille

MP3-Player-Sonnenbrille Thump in sieben Farben und zwei Speichergrößen

Zu der von Oakley bereits im Juli 2004 angekündigten Sonnenbrille "Thump" mit integriertem MP3-Player liegen nun weitere Einzelheiten vor und es gibt reichhaltiges Bildmaterial, um sich einen Eindruck von der Realisierung einer solchen Kombination machen zu können. Insgesamt soll die Oakley-Sonnenbrille in sieben Farbvariationen sowie zwei Speicher-Ausbaustufen Ende 2004 auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Thump mit 256 MByte
Thump mit 256 MByte
Durch die Kombination von Brillengehäuse und MP3-Player baumeln keine lästigen Kabel umher, da die Ohrhörer sich direkt an den Brillenbügeln befinden. Die verstellbaren Ohrhörer sollen sich an unterschiedliche Kopfformen anpassen lassen, um einen optimalen Tragekomfort zu gewährleisten. Will man sich akustisch nicht komplett von der Außenwelt abschotten, können die Ohrhörer von Hörorganen weggedreht werden.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Thump mit 128 MByte
Thump mit 128 MByte
An den Oberseiten der Brillenbügel befinden sich insgesamt fünf Bedienknöpfe, um die Lautstärke zu regeln, Titel vor- oder zurückzuspringen sowie die Wiedergabe zu starten, zu pausieren oder zu beenden. Damit man die kostbare, 52 Gramm wiegende Sonnenbrille nicht sofort abnehmen und auf die Musikberieselung verzichten muss, falls sich der Himmel mal bezieht oder man Innenräume betritt, lassen sich die Sonnengläser nach oben klappen.

Thump
Thump
An Musikformaten unterstützt der Player MP3, WMA sowie WAV, die per USB-2.0-Schnittstelle auf die 172 x 55 x 160 mm messende Sonnenbrille übertragen werden. Je nach Ausführung stecken 128 MByte oder 256 MByte Speicher in dem Player. Ein integrierter Lithium-Ionen-Akku soll eine kontinuierliche Musikwiedergabe von bis zu sechs Stunden ermöglichen; das Aufladen des Akkus dauert per USB etwa drei Stunden.

In den USA will Oakley die MP3-Player-Sonnenbrille "Thump" Ende 2004 in insgesamt sieben verschiedenen Farben auf den Markt bringen - allerdings ist der Spaß nicht gerade billig. So kostet das Modell mit 128 MByte Speicher 395,- US-Dollar und ist in drei Farben zu haben. In den Modellen mit den übrigen vier Farben stecken 256 MByte Speicher, wofür Oakley jeweils stolze 495,- US-Dollar verlangt.



Anzeige
Top-Angebote

Gerd 17. Jan 2005

die Thump gibt's in schon in Deutschland. Z.B. bei www.finish-line.de /Gerd

Larsen 14. Okt 2004

Die Euro-Preise sind hier zu finden: www.brillenladen.de

deto 20. Sep 2004

Also irgendwie sah das bei Mission:Impossible II schon mal besser aus und vor allem nicht...

bodybag 20. Sep 2004

jaa das wärs. darauf warte ich schon lange... da wären die einsatzmöglichkeiten riesig...

bodybag 20. Sep 2004

du meint vanish oxy action?


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /