Abo
  • Services:

Call of Duty - United Offensive: Singleplayer-Demo ist da

Packender Shooter im Zweiter-Weltkriegs-Szenario

Activision hat eine Singleplayer-Demo des kommenden Add-Ons United Offensive für den WKII-Shooter Call of Duty veröffentlicht. Die Demo, die ohne das Basisspiel läuft, steht ab sofort zum Download bereit und enthält eine Mission auf Seiten der Amerikaner zu Beginn der Ardennen-Offensive im Winter 1944.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
In der Demo ist man zunächst Teil einer Fußpatrouille, die sich dann auf Grund des unerwarteten massiven deutschen Angriffs zurückziehen muss und in wilder Fahrt mit dem Jeep durch den Wald in Sicherheit bringen muss, während rund um sie die Hölle ausbricht.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund, Bremen, Oberviechtach, Regensburg
  2. ITEOS - Anstalt des öffentlichen Rechts, Freiburg, Heilbronn, Heidelberg, Karlsruhe

Danach versucht man, in einer Stellung am Waldesrand die Frontlinie gegen den deutschen Überraschungsangriff zu halten und kann dabei auch die Bazooka, die neu im Add-On ist, gegen heranrollende Panzer ausprobieren. Die zugehörige Mission konnten Neugierige bereits am Activision-Stand auf der Games Convention 2004 spielen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Schon die angespielte Demo zeigt, dass bei Call of Duty - United Offensive der Maßstab an Spielintensität und Detaillierung noch einmal höher gelegt wurde. Besonders die bei Artilleriebeschuss aufspritzenden haushohen Dreckfontainen, die zersplitternden Bäume und die überall zu spürende Wucht der Explosionen sorgen schon für ein bedrückendes Gefühl.

In weiteren Kampagnen der Ende September 2004 erscheinenden Vollversion, die nur mit dem Originalspiel gespielt werden kann, nimmt man nicht nur auf Seiten der USA an der Ardennenoffensive teil, sondern kämpft auch auf Seiten der Russen bei Kursk und für die Briten in Sizilen.

Die 230-MByte-Demo findet sich unter anderem bei 3DGamers, FileRush, FileShack, WorthPlaying, FragLand, FPSCentral und CGO.ro.



Anzeige
Top-Angebote

nAp 14. Apr 2006

jau stimmt schon ... es waren ja nich die soldaten die 'bösen' sondern eher die...

X1Alpha2 25. Sep 2005

Nein er hat schon recht, oder besser beide. Wir waren schon die bösen aber halt nicht...

Christian R. 12. Feb 2005

Das habe ich mir schon 1990 gewünscht (nur ich jetzt zufällig für mich und im richtigen...

Kasen 12. Feb 2005

Ich glaube, wenn man dann im Schützengraben stehen würde (falls es geht, eher hockt oder...

jarod 22. Dez 2004

dieser scheiss ist aber leider die realität,die vergangenheit war nun mal so,dass die...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /