• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo senkt Preis für Game Boy Advance SP

Spezielle Bundles zum Zelda und Mario ab November

Nintendo senkt den Verkaufspreis für den Game Boy Advance SP. Ab dem 24. September 2004 soll der Spiele-Handheld in ganz Europa für 99,99 Euro zu haben sein, rund 30 Euro weniger als bisher. In den USA hatte Nintendo bereits Anfang September eine Preissenkung für das Gerät angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit der Preissenkung möchten wir den Game Boy Advance SP noch mehr Videospiel-Fans zugänglich machen, insbesondere auch den jüngeren", erklärt Dr. Bernd Fakesch, General Manager von Nintendo Deutschland. Dennoch ist zu vermuten, dass Nintendo mit der Preissenkung bereits auf die Einführung des neuen Spiele-Handhelds Nintendo DS vorgreift.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf

Seit seinem Marktstart im März 2003 hat sich der Game Boy Advance SP in Europa über 4 Millionen Mal verkauft. Die Preissenkung soll den Absatz des Gerätes ankurbeln und wird in den nächsten Wochen und Monaten durch neue Titel wie die Pokémon-Editionen "Feuerrot" und "Blattgrün", "The Legend of Zelda: The Minish Cap" oder "Mario vs. Donkey Kong" von Nintendo sowie Titel aus anderen Häusern, darunter "Star Wars Triology: Apprentice of the Force" von Ubi Soft, "Der Herr der Ringe: Das Dritte Zeitalter" von Electronic Arts, "Disney Pixar's Die Unglaublichen - The Incredibles" von THQ sowie Tony Hawk Underground 2" von Activision begleitet.

Am 12. November 2004 soll zudem "Zelda Limited Edition Pak" für den Game Boy Advance SP erscheinen: Es enthält einen in limitierter Auflage produzierten Game Boy Advance SP im Gold-Look und das Spiel "The Legend of Zelda: The Minish Cap". Eine Woche später, am 19. November, startet das "Mario Limited Edition Pak". Darin enthalten: der neue Titel "Mario vs. Donkey Kong" und ein spezieller, im Mario-Stil gestalteter Game Boy Advance SP. Beide Pakete sollen 129,99 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  2. (-62%) 7,50€
  3. 32,99€
  4. 38,99€

nasenhaartrimmer 19. Sep 2004

hat denn wer wer n link zu nem importshop?

David 19. Sep 2004

Hi, ähem wer verwendet da meine Mail-Adresse? (dma@gmx.net)- das hab ich gar nicht so...

Meckerfritze 19. Sep 2004

...denn 39 Euro für ein kleines Jump & Run find' ich schon dreist, zumal die Mario-Games...

Thirsk 17. Sep 2004

Gängige Praxis, Europa kommt meist teurer weg. Einfach importiern und die Hersteller...

dma 17. Sep 2004

ist ja albern ... ich hab mir im Juni 2003 einen in den USA gekauft ... hatte dort damals...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /