Abo
  • Services:

Raubkopien: Haftbefehl gegen Münchner Rechtsanwalt

Verdächtiger soll Download-Dienst www.ftp-welt.com betrieben haben

Am Donnerstag, den 16. September 2004, fanden acht Hausdurchsuchungen in Thüringen, Niedersachsen und Bayern statt, darunter befand sich auch eine bekannte Münchner Anwaltskanzlei. Gegen deren Inhaber, Bernhard S., sowie weitere drei Hauptbeschuldigte erließ das zuständige Amtsgericht in Mühlhausen Haftbefehle. Inzwischen wird neben der Verbreitung von Raubkopien auch wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die an den Ermittlungen beteiligte Computerzeitschrift c't meldet, wurden unter anderem die Räume einer Münchner Anwaltskanzlei durchsucht, "die in der IT-Branche durch fragwürdige Abmahnungen wegen Verletzung gewerblicher Schutzrechte bekannt geworden ist".

Inhalt:
  1. Raubkopien: Haftbefehl gegen Münchner Rechtsanwalt
  2. Raubkopien: Haftbefehl gegen Münchner Rechtsanwalt

Die Täter sollen über die Internetseite www.ftp-welt.com zwischen Juni 2003 und September 2004 an über 45.000 Abnehmer Raubkopien verteilt haben. Dabei sollen Einnahmen von knapp einer Million Euro erzielt worden sein, zitiert der ebenfalls an den Ermittlungen beteiligte Tagesspiegel die Staatsanwaltschaft Mühlhausen.

Auf der Website sollen über ein Jahr lang Raubkopien von Kinofilmen, Computerspielen, Softwareprodukten und Audiotiteln zum Download angeboten worden sein. Laut GVU handelt es sich dabei mit Abstand um den wichtigsten und bekanntesten kommerzielle Download-Dienst im deutschsprachigen Raum.

Interessenten mussten sich anmelden und ein Mitglieds-Abo bzw. Download-Paket kaufen. Anschließend erhielten sie ein Passwort, mit dem Downloads über verschiedene Server durchgeführt werden konnte, die außerhalb Deutschlands eingerichtet waren. Für eine monatliche Flatrate von 135 Euro war es laut GVU für jeden möglich, sich vollständig mit aktuellen Titeln zu versorgen. Bezahlt wurde per Kreditkarte, Online-Banking oder über die Telefonrechnung.

Raubkopien: Haftbefehl gegen Münchner Rechtsanwalt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

der der es... 06. Jul 2007

Die letzten Fakten endsprechen nicht der Wahrheit!!!!!!!!!!!!!

Stefan Steinecke 22. Mär 2005

Ich denke, die sparen sich die Mühe mit dem Sortieren -und machen ein Scoop. Mit der gro...

????? 22. Mär 2005

Ich denke mal das die sich die user raussuchen die sich am meisten runtergeladen ham, da...

Monkey 18. Feb 2005

Was soll das Heißen? ist das der gleiche Betreiber?

DrDee 18. Feb 2005

UNWISSENHEIT SCHÜTZT VOR STRAFE NICHT. basta. Und der Besitz, Handel oder Kauf von...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /