Abo
  • Services:

X.org warnt vor kritischer Sicherheitslücke

Auch GTK+ für Angriffe mit präparierten Grafik-Dateien anfällig

Die X.Org-Foundation warnt vor einer kritischen Sicherheitslücke in der Bibliothek libXpm, die Teil ihres X Window Systems ist und in vielen Applikationen zum Einsatz kommt. Mit speziell präparierten XPM-Grafiken lassen sich entsprechende Applikationen zum Absturz bringen und möglicherweise auch fremder Code ausführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch Stack- und Buffer-Overflows in der libXpm werden Applikationen, die diese Bibliothek einbinden, anfällig für Angriffe. Es besteht auch die Möglichkeit, dass sich über die Sicherheitslücken fremder Code mit den Rechten der laufenden Applikation ausführen lässt.

Stellenmarkt
  1. Power Service GmbH, Köln
  2. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main

Details zu den Sicherheitslücken hat X.org bislang nicht bekannt gegeben, bietet mit X11R6.8.1 aber eine neue Version zum Download an, in der die Fehler beseitigt sind.

Zudem warnt der Sicherheitspezialist Chris Evans vor einem ähnlichen Problem in der GUI-Bibliothek GTK+ 2.4.4. Mit speziell präparierten BMP-, ICO- und XPM-Dateien lassen sich hier Heap- und Buffer-Overflows von außen erzeugen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Kemal 26. Sep 2004

Atatürk trug Zylinderhut.

LeoniConti 20. Sep 2004

Klasse - vielleicht hätte IT-Profi ein benutzen sollen... Aber dann wär's zu...

Mailerdemon 18. Sep 2004

Hi, du scheinst ja voll der IT-Profi zu sein. Daher weißt du sicher auch, dass für das...

DimStar 17. Sep 2004

Also das musst du ja dann wohl schon selber in deinen Namen schreiben: bei so einer...

Netzwerk-IT-Profi 17. Sep 2004

Frickelsoftware wir nie sicher sein, eklatante Sicheheitsdefizite wo man hinschaut. Die...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /