• IT-Karriere:
  • Services:

Ubuntu - Aktuelles Debian mit festem Release-Zyklus

Neue Linux-Distribution soll alle sechs Monate erscheinen

Mit Ubuntu ist jetzt eine neue, freie und auf Debian basierende Linux-Distribution erschienen. Im Gegensatz zu Debian will man mit einem festen Release-Zyklus und einer eingeschränkten, aber sehr aktuellen Paketauswahl aufwarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das bislang namenlose Projekt war bislang unter no-name-yet.com beheimatet und hat mit Ubuntu 4.10 jetzt eine erste Vorabversion veröffentlicht. Der Name Ubuntu kommt dabei aus dem Afrikanischen und bedeutet so viel wie "Menschlichkeit gegenüber anderen".

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, München
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Ubuntu will mit einem festen Release-Zyklus aufwarten und alle sechs Monate eine neue Version veröffentlichen. Sicherheitsupdates sollen für jedes Release über 18 Monate angeboten werden. Die aktuelle Version 4.10 mit Codenamen "Warty Warthog" oder kurz "Warty" liegt derzeit aber nur in einer Vorabversion vor. Mit der Veröffentlichung plant man zudem, auf Anfrage kostenlose CDs mit Ubuntu zu verschicken.

Ubuntu kommt in Form eines ISO-Images mit einer Paketauswahl und hält weitere Pakete online zur Installation bereit. Neben x86 und AMD64 wird auch IBMs PowerPC als Hardware-Plattform unterstützt. Mit dabei sind unter anderem Gnome 2.8, Firefox 0.9 bzw. in der Final-Version später Firefox 1.0 sowie Evolution 2.0 und OpenOffice.org 1.1.2. Als X-Server kommt ein gepatchtes XFree86 4.3 zum Einsatz, in der kommenden Version im April 2005 soll aber X.org mitgliefert werden.

Die Vorabversion von Ubuntu Warty kann unter ubuntulinux.org heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 15,99€
  2. 4,98€
  3. 39,99€
  4. 21,49€

hikes 10. Okt 2004

..."aus dem Afrikanischen"...?! Keine journalistische Glanzleitung lieber Autor! Man...

Akustikkoppler 23. Sep 2004

Aber jetzt net anfange zu weine!

Hello World 16. Sep 2004

Hast du mal auf die von dir verlinkte Seite geschaut? Da ist ein großer, dicker Link...

Hello World 16. Sep 2004

kein Text.

irgendwer 16. Sep 2004

Sowas hat Debian schon lange gefehlt. Das Problem mit Debian ist doch stable: stabil...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

    •  /