Abo
  • IT-Karriere:

Neue WinRAR-Version versteht mehr Archivformate

Verbesserte RAR-Option für schnellere Kompression

Mit der Version 3.40 wird das Windows-Packer-Tool WinRAR in die Lage versetzt, auch .z- sowie .7z-Archive zu lesen. Außerdem wurden eine neue Sicherheitsfunktion integriert und die Kompressionsoption für schnelle Packroutinen nochmals beschleunigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Kompressionsmethode (-m1) komprimiert WinRAR 3.40 Daten nun noch zügiger, verspricht der Hersteller. Außerdem lassen sich mit dem Packer-Tool .z-Archive und auch per 7-zip komprimierte Dateien öffnen. Mit einer neuen Einstellung in den Optionen versprechen sich die WinRAR-Macher eine erhöhte Sicherheit: So lässt sich darüber das Entpacken von Daten mit den Endungen .exe, .scr sowie .pif generell unterbinden, da sich darin gefährlicher Programmcode befinden kann.

Stellenmarkt
  1. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  2. Evonik Industries AG, Hanau

Die neue Kommandozeilenoption -ep3 erlaubt das Speichern und Extrahieren eines kompletten Pfades einschließlich der Laufwerksbuchstaben. Auch der Befehl -oc ist neu und erzwingt das Wiederherstellen des Compressed-Attributs von NTFS, was zwar immer gespeichert, aber normalerweise beim Entpacken nicht berücksichtigt wird. Ferner wurden einige kleinere Optimierungen an WinRAR vorgenommen und einige Programmfehler bereinigt, wodurch die Stabilität der Software erhöht wurde.

WinRAR 3.40 ist ab sofort für die Windows-Plattform in englischer Sprache zum Preis von 29,95 Euro erhältlich. Eine zeitlich begrenzte Testversion steht zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

böse hexe 21. Sep 2004

es kann vielleicht mehr formate entpacken aber was nützt das wenn die formate zum packen...

böse hexe 21. Sep 2004

es gibt viele packprogramme die besser packen als winrar. und die schnelligkeit hat nicht...

böse hexe 21. Sep 2004

du irrst dich, winzip kann nicht das beste ergebnis erziehlen weil der...

Sebastian Mendel 16. Sep 2004

naja .. aber wohl doch etwas langsam und experimentell ... und: "The last group is the...

chojin 16. Sep 2004

PAQAR 4.0 scheint mir der derzeit stärkste Kompressionsalgorithmus zu sein (Open...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


      •  /