Abo
  • IT-Karriere:

Minolta: Günstiger 20-Seiten-Farblaser mit 2.400 dpi

Magicolor 5430 DeskLaser mit und ohne Duplex-Einheit verfügbar

Konica Minolta bringt mit dem Magicolor 5430 DeskLaser einen Farblaser auf den Markt, der bei 2.400 x 600 dpi 20 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und Farbe schafft. Der Preis für das Modell ohne Duplex-Einheit liegt bei 1.150,- Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben dem Magicolor 5430 DeskLaser (DL) ist auch noch der Magicolor 5430 DeskLaser DLD (Duplex) im Angebot, der mit automatischer Duplex-Einheit für doppelseitige Ausdrucke daherkommt. Die sehr kompakt gebauten GDi-Drucker arbeiten sowohl unter Windows als auch MacOS (ab Version 10.2X). Eine Web-Administration ermöglicht die Bedienung des Laserdruckers im Netzwerk über eine Standard-Netzwerkkarte und die USB-Schnittstelle. Die Geräte drucken auf Papierstärken bis zu einer Grammatur von 210 g/qm.

Stellenmarkt
  1. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  2. neubau kompass AG, München

Die Prismlaser-Technologie, die in den Druckern Verwendung findet, ist ein Single-Pass-Druckverfahren. Statt wie bisher ein, werden bei diesem Verfahren vier Laserstrahlen auf ein Prisma gespiegelt und von diesem auf die Belichtungseinheit umgelenkt. Der Drucker misst in der Normalausführung 520 x 420 x 420 mm und in der Duplex-Ausführung 520 x 480 x 420 mm. Das Gewicht liegt zwischen 43,8 und 47 kg.

Der Magicolor 5430 DeskLaser kommt mit einem Arbeitsspeicher von 64 MByte, der auf 576 MByte RAM ausgebaut werden kann. Dazu steht ein einzelner Dimm-Slot zur Verfügung. Er ist mit Ethernet (10/100BaseTX) und USB 2.0 ausgerüstet und seine Papierkassette fasst 250 Blatt. Er soll 1.150,- Euro kosten. Die Duplex-Einheit kostet separat 460,- Euro.

Ein weiterer Papierschacht für 500 Blatt kostet stolze 400,- Euro. Der schwarze Toner für 6.000 Seiten (bei 5 Prozent Deckung) soll 136,- Euro kosten, eine der drei Farbkartuschen wird für 220,- Euro angeboten und soll ebenfalls 6.000 Seiten durchhalten. Ein Toner-Farbkomplettpaket kostet 605,-Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 3,99€
  3. 34,99€
  4. 4,99€

jajawunderbar 22. Sep 2004

Uzi 17. Sep 2004

auch hier sei euch gesagt: Konica Minolta heisst der laden, NICHT Minolta. ich liebe...

Hö? 16. Sep 2004

Na gut scheint ja jetzt zu gehen: http://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=656# SEH...

Hö? 16. Sep 2004

GDI-Drucker im Netz? -1. Geht dies überhaupt (bei Minolta steht übrigens NIERGENS dass...

paul printer 16. Sep 2004

hab mal 2000 einmal einen laserdrucker von minolta gekauft, treiber support für win2k war...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

    •  /