Sapphire kündigt PCI-TV-Tuner mit Hardware-MPEG-2 an

"Theatrix PCI TV Tuner" nutzt ATIs neuen Chip Theater 550 Pro

Gerade erst hat ATI seinen neuen TV-Chip Theater 550 Pro vorgestellt, der das Fernsehsignal selbst zu MPEG-2-Streams verarbeitet, schon kündigt Sapphire mit seinem "Theatrix PCI TV Tuner" die erste darauf basierende PCI-Steckkarte an. ATI selbst wird seine eigene TV-Wonder-Karte mit dem neuen Chip erst später ankündigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als der Vorgänger ATI Theater 200 gibt der Theater 550 Pro die Fernsehdaten gleich als MPEG-2-Stream aus und kombiniert damit den TV-Decoder-Teil mit einem Hardware-MPEG-2-Encoder inkl. Dolby-Digital-2-Kanal Audio. Zudem verspricht ATI einen verbesserten 12-Bit-Video-Decoder-Teil, der 3D-Kammfilterung für NTSC und PAL sowie einen 5-Zeilen-2D-Kammfilter für besonders gute Videoqualität liefern soll. Rauschunterdrückung und eine digitale IF-Demodulation sollen die Videoqualität verbessern und die Wahl weniger aufwendiger Tuner ermöglichen. Zudem verbesserte ATI eigenen Angaben zufolge die Audioqualität. Geeignet ist der Chip für PCI- und PCI-Express-Karten - ATI plant, auch Axiom-Module für Notebooks anzubieten.

Sapphire Theatrix PCI TV Tuner
Sapphire Theatrix PCI TV Tuner
Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) für IT und Informationssicherheit
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Dortmund
  2. IT Security Consultant/IT Security Architect (m/w/d)
    SySS GmbH, Tübingen, München, Frankfurt
Detailsuche

Die Sapphire Theatrix verfügt neben dem Theater 550 Pro auch über einen TV-Tuner-Chip, dessen Hersteller allerdings bisher nicht genannt wurde. Ein FM-Radio-Empfang ist ebenfalls möglich. Zur Digitalisierung externer Videoquellen gibt es neben dem analogen Antenneneingang auch einen S-Video- und einen Composite-Eingang. Eine Fernbedienung zur Steuerung der TV-Karte bzw. von Anwendungen hat Sapphire beigepackt. Mittels Cyberlinks PowerCinema3-Software-Paket und der Theatrix kann der PC als Fernseher und Videorekorder genutzt werden, Treiber für Windows 9x, NT, 2000 und XP liegen bei.

Da ATI in diesen Tagen erst mit der Auslieferung des Theater 550 Pro beginnt, wird Sapphire voraussichtlich erst in ca. drei Wochen mit den ersten Theatrix-Karten aufwarten können. Je nach Ausstattung - mit oder ohne Fernbedienung und voraussichtlich auch mit unterschiedlicher Speicherausstattung - soll der Preis bei ca. 89,- bis 109,- US-Dollar zzgl. Steuer liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mars 16. Sep 2004

Warum willst du denn einen NTSC-Tuner??? Musst wohl warten bis es eine Europ. Version gibt

BingoBongo 16. Sep 2004

Endlich mal eine Alternative zu den überteuerten Produkten von Hauppauge.

Homeworld 16. Sep 2004

Oder kennt jemand einen günstigen Importeur bzw. Versender in den USA? Homeworld?

Mario 16. Sep 2004

Ich denke nicht dran. Lieber gleich DVB.

AB_the_diablo 15. Sep 2004

http://animexx.4players.de/mitglieder/bilder_inventory/std/71.jpg?PHPSESSID...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /