Abo
  • Services:

GNOME 2.8 mit Evolution erschienen

Neue Version des freien Desktops wartet mit viel Neuem auf

Die Entwickler des freien Desktops GNOME haben turnusgemäß die Version 2.8 der Software veröffentlicht. Neben einigen 100 Bug-Fixes bietet GNOME 2.8 auch viele neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

So soll GNOME 2.8 die Arbeit mit Wechselmedien und Netzwerk-Servern vereinfachen und wartet mit neuen Werkzeugen zur Systemadministration auf. Zudem hat GNOME den E-Mail- und Groupware-Client Evolution adaptiert.

GNOME-Dateimanager Nautilus
GNOME-Dateimanager Nautilus
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Der GNOME-Dateimanager nutzt in der neuen Version ein verbessertes System zur Zuordnung von Dateien zu Applikationen, das künftig auch in KDE integriert werden soll. Zudem unterstützt GNOME eine DNS-basierte Dienste-Erkennung, bei Apple als Rendezvous bekannt. Auch der auf Mozilla basierende Browser Epiphany hat einige kleine Verbesserungen erfahren.

Darüber hinaus integriert GNOME 2.8 nun unter anderem einen VNC-Client sowie einen neuen Konfigurations-Editor.

GNOME läuft unter diversen Linux-Varianten sowie Solaris, HP-UX, BSD und Apples Darwin und kann ab sofort von gnome.org heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 83,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Der mit bdam tanzt 16. Sep 2004

...dann würdest Du mal Deinen Lieblingsbrowser benutzen und überlegen ob man mit dem...

Squiddle 16. Sep 2004

Um einen anderen Fenstermanager zu nutzen brauchste noch lange nicht gnome runterhauen...

HuRd-User 16. Sep 2004

Also ich nutze XFCE4 und habe als Dateimanager Nautilus 2.6.3 bin damit sehr zufrieden...

bdam 16. Sep 2004

benutzt das eigentlich jemand? Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses...

David 15. Sep 2004

gedrückt halten. das mit der mittleren Maus-Taste wusste ich auch noch nicht, gut zuwissen.


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /