Eidos enttäuscht

Schwacher Spielemarkt drückt Umsatz und Ergebnis

Der britische Spiele-Publisher hat seine Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2004 vorgelegt und zeigt sich enttäuscht. Obwohl das Unternehmen erstmals alle geplanten Titel habe pünktlich ausliefern können, ging der Umsatz von 151,5 im Jahr 2003 auf 133,9 Millionen britische Pfund zurück. Der Gewinn brach ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Einige Titel seien deutlich hinter den Erwartungen geblieben, so Eidos. Dies gelte insbesondere für die Spiele Hitman: Contracts, Commandos 3 und "Legacy of Kain: Defiance and Whiplash". Allerdings konnte Eidos Hitman: Contracts immerhin 1,7 Millionen Mal verkaufen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler MES (m/w/d)
    Hays AG, Dresden
  2. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Hamburg, Wolfsburg
Detailsuche

Hinzu komme eine unerwartete Zurückhaltung im Spielemarkt, insbesondere in den USA und die Verschiebung des Titels "ShellShock: Nam '67" auf September 2004. Der Titel sei fertig, das Management habe aber aufgrund der Marktschwäche entschieden, die Veröffentlichung zu verschieben.

Zu einer möglichen Übernahme von Eidos durch ein anderes Unternehmen gibt es offenbar wenig Neues. Man führe - wie angekündigt - entsprechende Gespräche, es sei aber noch unklar, ob diese zu einem Ergebnis führen, so Eidos. Unternehmen, die als Käufer in Frage kommen, nannte Eidos nicht.

Hatte Eidos im Vorjahr noch einen EBITDA von 17,4 Millionen Pfund erwirtschaftet, weist das Unternehmen für 2004 nur noch 0,2 Millionen Pfund aus. Der Gewinn vor Steuern sank von 17,4 auf minus 2 Millionen Pfund.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Captain Code 23. Sep 2004

Wie oben gesagt: Die PC-Umsetzungen von FF7 & 8 waren von EIDOS! Die SPiele ansich sind...

Hotohori 19. Sep 2004

Nunja, die FF7 PC Version wurde damals unter Eidos veröffentlicht, jedenfalls findet sich...

Steinster UAC 16. Sep 2004

Diese MMORPGs sind sehr zeitaufwendig. Soviel Freizeit würde ich nicht mal vor dem...

Wurstpott 16. Sep 2004

Is mir auch schleierhaft, in welchem Verhältnis die FF-Reihe zu EIDOS steht...

moppi 16. Sep 2004

seit wann ist ff7 von eidos ??? .... also ich dachte immer das von square kommt ... also...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  2. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Apple, Amazon, Facebook: New World erlaubt Charaktertransfers
    Apple, Amazon, Facebook
    New World erlaubt Charaktertransfers

    Sonst noch was? Was am 20. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /