Minolta-Spiegelreflexkamera mit Anti-Verwacklungsfunktion

Schnelles Einsteigergerät mit interessanter Bewegungskompensation

Die Konica Minolta Dynax7D ist mit einem 6,1-Megapixel-Sensor (23,7 x 15,7 mm) ausgestattet, der beweglich im Kameragehäuse angebracht ist, so dass Verwacklungen weitestgegend ausgeglichen werden sollen. Die Dynax7D ist mit den Objektiven der Dynax-AF-Serie kompatibel.

Artikel veröffentlicht am ,

Dynax7D
Dynax7D
Im Gegensatz zu anderen mechanischen Konstruktionen zum Schutz vor verwackelten Bildern, die ihre flexiblen Aufhängungen in den Objektiven unterbringen, hat Minolta das CCD mit einem Bewegungsspielraum von 10 mm freihängend angebracht und soll die Rüttelbewegungen kompensieren. Das spart natürlich bei den Objektiven viel Geld, die auf Grund der zwangsläufig entstehenden Brennweitenverlängerung bei digitalen Spiegelreflexkameras sowieso verwacklungsgefährdeter sind. Die Brennweitenverlängerung der Dynax7D liegt bei 1,5.

Inhalt:
  1. Minolta-Spiegelreflexkamera mit Anti-Verwacklungsfunktion
  2. Minolta-Spiegelreflexkamera mit Anti-Verwacklungsfunktion

Die Einschaltzeit der Kamera soll bei unter 2 Sekunden liegen. Das Kameragehäuse besteht teilweise aus einer Magnesiumlegierung und ist mit Kunststoffteilen beispeilsweise am Griff und an der Oberseite besetzt. Das Prisma ist aus Glas. Der Sucher bietet eine Abdeckung von 95 Prozent des Sucherbildfeldes. Er ist mit einem Dioptrienausgleich von -3 bis +1 Dioptrien ausgestattet. Der rückwärtig angebrachte und mit 2,5 Zoll für diese Geräteklasse außergewöhnlich große LCD-Monitor bietet eine Auflösung von 207.000 Pixeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Minolta-Spiegelreflexkamera mit Anti-Verwacklungsfunktion 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Uzi 17. Sep 2004

dich anscheinend nicht. na und? es gibt menschen, denen der unterschied von folckswaagen...

Tom 16. Sep 2004

wen interessiert das denn.

Uzi 16. Sep 2004

Kinder, Kinder... Bitte achtet doch darauf, dass das Unternehmen nicht mehr Minolta...

Homeworld 15. Sep 2004

Jau... die ganze Kohle auf ein Festgeldkonto bei AMEX oder Maestro zu 5% und man hätte...

:-) 15. Sep 2004

deine Idee ist noch besser. Wenn man nachweisen kann, dass man weniger als 180 Tage im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /