Abo
  • Services:

Pentax Optio SV: 5 Megapixel und 5fach-Zoom im Kleinformat

Großer Zoombereich in kleinem Gehäuse

Die neue Pentax Optio SV ist zwar eine der üblichen flachen Digitalkameras, die es mittlerweile zuhauf gibt, doch das Gerät mit einer 5-Megapixel-Auflösung bietet nicht wie sonst ein 3-, sondern gleich ein 5fach optisches Zoom mit einer Brennweite von 36 bis 180 mm (im KB-Format).

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus gibt es noch ein 4fach-Digitalzoom. Das Objektiv besteht aus zehn Elementen in acht Gruppen, darunter zwei doppelseitig asphärische Elemente. Die Anfangsblendenöffnungen liegen bei F2,8 bis F4,7. Die Optio SV kommt im Aluminiumgehäuse daher und erlaubt im Makro-Bereich einen minimalen Abstand von 3 cm.

Pentax Optio SV
Pentax Optio SV
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. AKDB, München, Bayreuth, Augsburg, Regensburg

Das Gerät ist mit einem 1,8-Zoll-TFT-LCD-Monitor mit einer Auflösung von 210.000 Pixeln ausgestattet, der wie üblich als Kontrolleinrichtung vor und nach dem Auslösen dient. Ein kleiner Automatikblitz mit einer Reichweite von rund 2,5 Metern ist ebenfalls verbaut.

Die Kamera ist nicht nur mit einem 5-Punkt-Autofokus-TTL-Kontrastmess-System ausgestattet, das auch auf Spotmessung umgeschaltet werden kann, sondern bietet auch eine manuelle Scharfstellung.

Die Pentax Optio SV ist mit einer Vielzahl der Motivprogramme, darunter spezielle Optimierungshilfen bei Herbstfarben, Sonnenuntergängen, Sport und Blumenaufnahmen, ausgerüstet. Die Belichtungsmessung ist umschaltbar zwischen Mehrfeld-, mittenbetonter und Spotmessung. Der Weißabgleich kann manuell, automatisch oder anhand einiger Voreinstellungen vorgenommen werden.

Die Kamera ist mit einem USB-2.0-Anschluss sowie einem Videoausgang versehen worden, mit dem man die Aufnahmen am Fernseher begutachten kann. Die PictBridge- kompatible Kamera speichert auf SD-Karten und misst 91,5 x 56 x 28 mm bei einem Gewicht von 165 Gramm samt Akku. Der aufladbare Lithium-Ionen-Akku ermöglicht nach CIPA-Standard leider nur magere 100 Aufnahmen.

Die Pentax Optio SV soll ab Oktober 2004 zum Preis von 449,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099€
  2. 184,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 233€)
  3. 35€
  4. 99€

Josef 28. Dez 2004

Kennt jemand die Einschaltdauer, Autofokuszeit, Auslösezeit der Pentax Optio SV. Leider...

Gast 11. Dez 2004

Hallo, kann mir einer von euch verraten in welchen Bereichen man die Belichtungszeiten...

Georg 22. Okt 2004

Hallo zusammen. Kann mir denn schon jemand was zu der Auslöseverzögerung sagen.? Danke Georg

simio 01. Okt 2004

Ich würde gerne wissen woher die Informationen über die schlechte Bildqualität und den...

Lefty de Vito 16. Sep 2004

@Tobi & Anonymer Isotoniker: Leider ist die Optio SV größer als die Optio S/S4/S4i/S5i...


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /