Abo
  • Services:
Anzeige

Unternehmen entwickeln kontaktlose Energieübertragung

Kontenda: Bis zu 1.000 Watt Leistung über 30 Zentimetern übertragen

Mit Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" (AiF) arbeiten gegenwärtig zehn Unternehmen aus den neuen Ländern gemeinsam im Netzwerk Kontenda an der kontaktlosen Übertragung von Energie und Daten. Mit der induktiven Energieübertragung wollen die Unternehmen neue Möglichkeiten für die Stromversorgung mobiler Geräte eröffnen.

Durch den Wegfall von Stromschienen oder Schleppkabeln sollen sich die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Energiezuführung verbessern sowie Ausfallzeiten und Wartungsaufwand verringert werden. Da sich keine Funken bilden können, sei die kontaktlose Energieversorgung auch für den Einsatz in explosionsgefährdeter Umgebung, unter Wasser oder beim Anschluss von Baugruppen in hermetisch abgeschlossenen Behältern möglich.

Anzeige

Gegenwärtig können mehr als 1.000 Watt Leistung über eine Entfernung von 30 Zentimetern kontaktlos übertragen werden. Daraus ergeben sich in erster Linie Einsatzmöglichkeiten im industriellen Bereich, vor allem im Maschinenbau (rotierende Wellen), in der Produktions- und Transporttechnik (Batterieladung von Elektrofahrzeugen) sowie in der Verfahrenstechnik. Auch aktive Elemente in Präzisionswerkzeugen für die Optik- und die Halbleiterindustrie sollen sich laut AiF zuverlässig mit Energie versorgen lassen. Eine Anwendung im häuslichen Bereich sei aber ebenso denkbar.

Kern des kontaktlosen Übertragungssystems ist eine transformatorische Magnetanordnung. Abweichend vom klassischen Transformator gibt es keinen geschlossenen Eisenkern. Stattdessen sind die Primär- und die Sekundärspule durch einen Luftspalt getrennt, der mehrere Dezimeter groß sein kann. Abhängig vom Anwendungsfall kommen Spulensysteme mit oder ohne Ferritkern zum Einsatz. Die Energieübertragung erfolgt im Mittelfrequenzbereich.

Bei zielgerichteter elektrischer und magnetischer Auslegung soll auch bei großen Luftspalten ein sehr guter Wirkungsgrad erreicht werden. Zudem sei eine Datenübertragung - in eine Richtung oder bidirektional - mit der Technik kontaktlos induktiv möglich.


eye home zur Startseite
Elvis24 02. Jan 2008

Am tun!

Michael - alt 16. Sep 2004

was um alles in der welt willst du eigentlich sagen? sollte nicht erst die frage gestellt...

tschakka 16. Sep 2004

Schön ausgedrückt! *indiehändeklatsch* Ich würde das auch nicht ein wirklich kompetentes...

frank0607 15. Sep 2004

Wie bist du denn drauf? zum frühstück in die steckdose gelangt? wenn du unbedingt...

Kennung Eins 15. Sep 2004

Und weil es ja so uralt ist - wer hat es schon breit für die Massen nutzbar gemacht?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Raum Würzburg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Schweickert Netzwerktechnik GmbH, Walldorf
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 649,00€
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Schade, dass Vega nicht nochmal so ein Sprung...

    jose.ramirez | 22:46

  2. Re: Resignation der Nutzer

    Apfelbrot | 22:44

  3. Re: warum denke ich bei solchen Meldungen immer...

    Azzuro | 22:43

  4. Re: Fuer mich als Linux-Gelegenheitsgamer...

    jose.ramirez | 22:42

  5. Re: Passwortsystem

    Apfelbrot | 22:41


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel