Abo
  • Services:

Mozilla 1.7.3 behebt mehrere Sicherheitslücken (Update)

Keine neuen Funktionen für die Browser-Suite

Die Browser-Suite Mozilla steht ab sofort in der Version 1.7.3 kostenlos zum Download bereit. Die neue Version soll eine Reihe von Sicherheitslücken bereinigen, aber keine neuen Funktionen liefern, wie es etwa die ebenfalls neu erschienenen Programme Thunderbird 0.8 oder Firefox 1.0 tun.

Artikel veröffentlicht am ,

Mittlerweile hat Mozilla die Informationen zu den behobenen Sicherheitslücken in Mozilla 1.7.3 veröffentlicht. Demnach werden damit drei schwere Sicherheitslecks sowie vier weniger gefährliche Sicherheitslücken behoben. So kann die Anzeige von vCard-Daten von einem Angreifer zur Code-Ausführung genutzt werden, was ebenfalls durch einen Link mit einem Nicht-ASCII-Host-Namen möglich ist. Auch sehr breite BMP-Dateien können durch einen Fehler zur Ausführung von Programmcode missbraucht werden.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Zwei Fehler in der Java-Script-Einbindung erlauben das Ausspähen vertraulicher Daten in der Zwischenablage oder von anderen Webseiten. Ein weiteres, bereinigtes Sicherheitsloch kann über einen POP3-Server Programmcode ausführen, was auch über den Befehl "Seite versenden" durch sehr lange Links möglich ist.

Mozilla 1.7.3 steht ab sofort für die Plattformen Windows, Linux und MacOS in englischer Sprache kostenlos zum Download bereit.

Nachtrag vom 17. September 2004:
Die Liste bereinigter Sicherheitslücken in Mozilla, Firefox und Thunderbird wurde mittlerweile nochmals aktualisiert, so dass auch die folgenden Umstände den Applikationen keine Probleme mehr bereiten sollten. Ein Fehler wurde beim Umgang mit signierten Scripts bereinigt, wodurch die Ausführung von Programmcode möglich war. Zudem konnte es vorkommen, dass der Linux-Installer Dateien anlegt, die von einem anderen am System angemeldeten Nutzer ausgelesen oder überschrieben werden können, was nun behoben wurde.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Ihr Name: 15. Sep 2004

Hat das schon einer getestet? Oder kennt jemand Hilfe? Danke!

Steinster UAC 15. Sep 2004

http://secunia.com/advisories/12526/ Lieber Opera.

Species8372 14. Sep 2004

Irgendwie bin ich diesem Gewinner neidisch. Darf open-source durchwühlen nach Fehlern...

dg 14. Sep 2004

Not Found The requested URL /pub/mozilla.org/mozilla/releases/mozilla1.7.3/mozilla-win32...

ein 14. Sep 2004

Bei der entsprechenden Nachfrage während der Installation einfach "skip" wählen. Mozilla...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /