JVC-Videokamera mit 4GByte-Microdrive und MPEG2-Aufzeichnung

Videos in TV-Auflösung direkt für die DVD-Weiterverarbeitung

Kurz vor der Photokina 2004 stellt JVC eine neue Produktserie vor, die sowohl einen digitalen Camcorder als auch eine Digitalkamera in sich vereint. Dies allein wäre angesichts vieler Konkurrenzprodukte, die dieses Versprechen auch abgeben, nichts Besonderes, wenn da nicht die Speicherkapazität von 4 GByte und die Aufzeichnung im MPEG2-Format wären.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Produktserie EVERIO enthält neben der band- und mechaniklosen Videokamera auch noch eine 2-Megapixel-Digitalkamera. Die als Digital-Media-Kameras betitelten Geräte arbeiten mit einem beigelegten 4 GByte großen Microdrive. Auf der kleinen Festplatte lassen sich mehr als 5.500 Bilder in höchster Auflösung (1.600 x 1.200 Pixel) speichern, aber auch einstündige Filmaufnahmen in MPEG2-Format aufzeichnen.

Inhalt:
  1. JVC-Videokamera mit 4GByte-Microdrive und MPEG2-Aufzeichnung
  2. JVC-Videokamera mit 4GByte-Microdrive und MPEG2-Aufzeichnung

JVC EVERIO
JVC EVERIO
Derzeit gibt es zwei EVERIO-Modelle: Das Modell GZ-MC100 ist dabei vergleichbar mit der Größe eines typischen Mobiltelefons, das GZ-MC200 mit den Maßen eines Handhelds vergleichbar. Mit dem beweglichen Haltegriff der GZ-MC200 kann man aus den unterschiedlichsten Positionen Bilder aufzeichnen, ohne dabei die Hand vom Griff nehmen zu müssen. Die GZ-MC100 sieht von außen aus wie eine herkömmliche MiniDV-Kamera und ist mit einem seitlich ausklappbaren LCD versehen.

Die MPEG2-Aufzeichung kann in verschiedenen Qualitätsstufen erfolgen, wobei 8,5 und 5,5 MBit/s mit konstanter Bitrate und 4,2 und 1,5 MBit/s mit variabler Bitrate aufgezeichnet werden. Die drei höchsten Bitratenaufzeichnungen werden mit 720 x 576 Pixel Auflösung vorgenommen, bei 1,5 MBit/s sind es 352 x 240 Pixel. Die Tonaufnahme erfolgt nach Herstellerangaben im AC3-Format. In der höchsten Qualitätsstufe kann man 60 Minuten aufzeichnen, bei 5,5 MBit/s sind es 90 Minuten und bei 4,2 MBit/s immerhin 120 Minuten. In der niedrigsten Qualität sollen es gar 300 Minuten sein.

Die Kameras kommen beide mit einem integrierten automatischen Blitzlicht, einem 1,8-Zoll-LC-Display (130.000 Pixel) sowie einem 10fach optischen Zoom (200fach digital) mit Anfangsblendenöffnungen von F1.8 bis 2.2. Der Hersteller gibt Brennweiten von 38,9 bis 389 mm (KB-Format) an. Über das Menü sind manuelle Funktionen wie Zoombereich, Weißabgleich, Verschlusszeit, Belichtung und automatische Belichtung einstellbar. Im Voice-Recorder-Modus können Sprachnotizen aufgenommen und als Dateien im WAV-Format gespeichert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
JVC-Videokamera mit 4GByte-Microdrive und MPEG2-Aufzeichnung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

cabarete 21. Jan 2005

Ja gibt es in der aktuellen Ausgaben der Magazine Video, Video Digital und Video Online...

BibleMan 15. Jan 2005

gibt es eigentlich schon irgendwo einen Test für den Camcoder?

audioburg 11. Jan 2005

Ich hab die 200 seit einer Woche. Kann eigentlich nur zwei Punkte negativ bewerten, einer...

René 09. Jan 2005

Mich würde vor allem Eure Erfahrung mit der Everio 100 oder 200 interessieren? Also...

Roland 07. Jan 2005

gibts schon was neues zu der kamera? würd mich auch dafür intressieren! ich würd die...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /