Abo
  • Services:
Anzeige

Stateless Linux: Red Hat will Thin- und Fat-Client vereinen

Software vereint verteilte Systemkonfiguration und lokale Applikationen

Red Hat hat begonnen, ein "Stateless Linux" zu entwickeln, das es erlaubt, ein System wiederherzustellen, auch wenn die entsprechende Hardware unwiederbringlich verloren ist. Dazu werden die Daten des jeweiligen Systems im Netz verteilt. Red Hat will so die Vorteile von Thin-Clients und Desktop-PCs vereinen.

Die Applikationen laufen bei Red Hats "Stateless Linux" auf dem lokalen Rechner, ein leistungsstarker Terminal-Server ist daher nicht vonnöten und auch Notebooks können so mit dem System genutzt werden. Software und Daten liegen aber dennoch im Netz und werden auf dem lokalen System gecached. Es ist dabei möglich, ausschließlich einen Lesezugriff auf diesen Cache zu erlauben, so dass lokal keine Daten verändert werden können.

Anzeige

Dieser Caching-Mechanismus ist der Kernbestandteil des "Stateless Linux", das aber Thin- und Fat-Clients (Desktop PCs) abdecken soll. Auch im Server-Bereich sollen sich die Vorteile eines solchen Systems nutzen lassen. Ähnlich wie bei Live-CDs soll die Hardware-Konfiguration automatisch beim Start erfolgen und nicht gespeichert werden, es sei denn, der Admin erzwingt dies z.B. auf Grund von Problemen mit bestimmter Hardware.

Erste Teile hat Red Hat im Rahmen des Fedora-Projekts bereits fertig gestellt. Dazu zählen unter anderem die Erkennung und Konfiguration der Hardware, ohne dass Root-Rechte notwendig sind, Unterstützung eines Root-Dateisystems, das keinen Schreibzugriff erlaubt (Read-Only), ein auf rsync basierender Prototyp des "Cache Client" sowie erste Schritte hin zur Unterstützung von Notebooks, die mitunter vom Netz getrennt arbeiten müssen.

Mit seinem "Stateless Linux" will Red Hat ein Standard-Betriebssystem schaffen, das die entsprechenden Funktionen unterstützt, bisher seien solche Installationen nur in speziell angepassten Kundenprojekten oder zu Teilen in Projekten wie Knoppix oder LTSP umgesetzt worden.

Entwickelt wird Stateless Linux in Red Hats Entwicklerzweig von Fedora namens Rawhide.


eye home zur Startseite
DummWieBohnenStroh 15. Sep 2004

Win ruleZ the money to bills bag ... and you trottel finanzierst die maerikanische kacke...

DummWieBohnenStroh 15. Sep 2004

Der Beitrag passt gut zu den NuLLen und Trollen hier ... o_=

DummWieBohnenStroh 15. Sep 2004

Müll bitte in die MÜlletonne aber nicht ins Forum wenn Du keine Ahnung hast steck dir...

DummWieBohnenStroh 15. Sep 2004

Komiker

DummWieBohnenStroh 15. Sep 2004

Trottel



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  3. über Hays AG, Nürnberg
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Unna


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Boeing und SpaceX Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren
  2. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  3. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: Trotz gesteigerter Qualität fehlen mir noch...

    Elektro Erhan | 07:01

  2. Re: Dolchstosslegende

    24g0L | 06:55

  3. Re: Backups sind nie ganz aktuell

    Bendix | 06:54

  4. Re: Falsch

    M.P. | 06:47

  5. Re: Ich hab das gesamte PDF nach "versprochen...

    puerst | 06:42


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel