Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Shadow Ops: Red Mercury für Xbox

Bombastischer Sound - schwache Gegnerintelligenz, mittelmäßige Grafik

Im Xbox-Spiel "Shadow Ops: Red Mercury" geht es darum, im Team mit weiteren Soldaten und gelegentlich auch im Alleingang Terroristen auszuschalten und zu verhindern, dass diese die Gewalt über den Bombenstoff Red Mercury erlangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Eigentlich scheint Shadow Ops großen Wert auf Teamplay und Taktik zu legen, doch in der Praxis sieht es eher so aus, als ob die eigenen Mitstreiter sinnlosen und teilweise auch gefährlichen Ballast für die eigene Mission darstellen. Sie suchen teilweise geradezu das gegnerische Feuer und warten nur darauf, angeschossen zu werden.

Screenshots #1
Screenshots #1
Dank des aufwendig gestalteten Treffersystems mit mehreren Zonen sind Zieltreffer unterschiedlich wirkungsvoll und so braucht man als ungeübter Schütze meist mehrere Versuche, bis ein Gegner wirklich kampfunfähig gemacht ist. Die gegnerische KI verbessert sich über die insgesamt 23 Single-Player-Level zwar Stück für Stück, insgesamt ist die Gegnerintelligenz jedoch sehr schwach. Oft hat man es mit Gegnern zu tun, die bei Beschuss keine Deckung suchen und in der Gegend herumballern.

Screenshots #2
Screenshots #2
Da im Spielablauf dann auch noch fast aus dem Nichts Gegner erscheinen und auf geradezu bestechend schlechte Weise ein festes Script abläuft, motiviert das Spiel nicht gerade zum taktischen Vorgehen. So bleiben Gegner manchmal schlichtweg stehen, bevor man einen bestimmten Punkt überschritten oder ein anderes Ereignis ausgelöst hat. Gerade in geschlossenen Räumen verharren die Terroristen oft in ihrer Pose und feuern, bis sie selbst getroffen wurden.

Spieletest: Shadow Ops: Red Mercury für Xbox 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

Degged 26. Mär 2006

Mahlzeit , die Grafik is zwar nett der oberhammer, aber die multiplayer geschichte is...

Steinster UAC 16. Sep 2004

Darf man in dem Spiel auch terroristische amerikanische Halbanalphabeten abschiessen?

Fischli 15. Sep 2004

ebenso wie die Palme auf dem letzten Screenshot. Die Grafik ist ja nicht der Bringer...

Wong 15. Sep 2004

Die Pflanzen auf Screen 2 sehen ziemlich albern aus.


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /