Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft mit Vielzahl von Visual-Studio-2005-Produkten

Entwicklungsumgebungen für Heim- bis hin zu Profi-Anwendern im Team

Microsoft hat eine neue Version der Visual-Studio-Linie (Codename "Whidbey") angekündigt. Die aus zahlreichen Varianten bestehende Produktreihe bietet Funktionen für Hobbyprogrammierer bis hin zu Entwicklerteams. Mit der Version Visual Studio 2005 will man auch eine Variante für semiprofessionelle Entwickler anbieten, die zwischen Heim- und Profi-Level fallen.

Auf einer Vorstellung während der VSLive Show in Orlando stellte Microsofts neuer Developer Division Corporate Vice President S. Somasegar die Visual Studio 2005 Standard Edition vor, die als Teil der Visual-Studio-2005-Reihe in der ersten Hälfte 2005 erscheinen soll. Außerdem hat Microsoft für MSDN-Abonnenten noch eine Beta von Visual Studio 2005 veröffentlicht.

Anzeige

In Visual Studio 2005 sind IDE-Produktivitätsverbesserungen für die jeweiligen Sprachen, Unterstützung für das .NET Framework 2.0 und seine Klassenbibliotheken und verbesserte Funktionen zur Windows-Client-Applikationsentwicklung enthalten. Zudem soll die Microsoft-Office-Anwendungsprogrammierung verbessert und die Lösungsentwicklung für den SQL Server 2005 verbessert worden sein.

Die Standard Edition gibt es für alle "Visual-Studio-Sprachen", also J#, C#, C++ und Visual Basic, und kann für die Entwicklung von Windows-, Web- und Mobilanwendungen auf Windowsplattformen genutzt werden. Die neue Version soll Entwickler ansprechen, die eher auf sich gestellt arbeiten und mehr Funktionen erwarten als sie die Express-Versionen von Visual Studio anbieten.

Die Enterprise-Varianten heißen jetzt Visual Studio Team System 2005 und bieten auch Werkzeuge zur Verwaltung des Applikationslebenslaufes. Microsoft will alleine drei Versionen des Visual Studio Team System 2005 veröffentlichen: Visual Studio Team Architect, Visual Studio Team Developer und Visual Studio Team Test. Die Unterscheidungskriterien sind noch unklar.

Darüber hinaus soll Visual Studio 2005 auch noch in einer Professional Edition für den "Durchschnittsentwickler" erscheinen, der Windows- und Webanwendungen im Unternehmensfeld erstellt.

Die Vielzahl der Versionen für Visual Studio 2005 ist nicht nur verwirrend, sondern macht es auch den Entwicklern schwer, sich die richtige auszusuchen. Schließlich kann der Einzelne zumindest im beruflichen Bereich kaum genau vorhersagen, in welchem Umfeld und welchem Komplexitätsgrad man einmal entwickeln wird.

Daneben hat Microsoft auch noch die Visual Studio .NET 2003 Special Edition angekündigt. Diese neue Produktzusammenstellung enthält Visual Studio .NET 2003, Windows Server 2003 Developer Edition und die SQL Server 2000 Developer Edition.

Einen Überblick über die Roadmap im Bereich Visual Studio hat Microsoft auf seinen Webseiten veröffentlicht.


eye home zur Startseite
hunter 14. Sep 2004

Naja, ich bin C/C++/C#, Java versiert und verstehe mich auch einwenig in Delphi. Ich wei...

Ron Sommer 14. Sep 2004

Offensichtlich bist Du ein C++ Mann und weißt nicht von den Segnungen, wie herrlich...

hunter 14. Sep 2004

Right, bei mir steht das Grundgerüst für eine Anwendung jetzt in 4 - 8 h anstelle wie...

hunter 14. Sep 2004

Also ich weiß nicht was ihr habt. Ich habe vor .net 2003 das Visual C++ 6.0 in meinem...

Der mit Ich tanzt 14. Sep 2004

Da bist du aber alleine mit deinen Problemen, denn die 2003 Version ist viel besser als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck


Anzeige
Top-Angebote
  1. 20,42€ (ohne Prime/unter 29€ Einkauf + 3€ Versand) - Vergleichspreis ab 40€
  2. (u. a. Acer Liquid Z6 Plus für 149€)
  3. 239,35€

Folgen Sie uns
       


  1. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  2. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  3. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  4. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  5. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  6. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  7. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  8. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  9. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  10. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Das ist eh die Zukunft.

    theonlyone | 12:39

  2. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    DeathMD | 12:38

  3. Die Fritzboxen können auch als Repeater...

    RichardEb | 12:32

  4. Re: Leider verpennt

    Bembelzischer | 12:11

  5. Oder NoDVD Crack benutzen

    Luu | 12:11


  1. 11:25

  2. 17:14

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 13:05

  6. 11:59

  7. 09:03

  8. 22:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel