Abo
  • Services:

Imperium Galactica 3 bald erhältlich

Weltraum-Strategiespiel "Nexus - The Jupiter Incident" erscheint bei VU Games

Fans von Imperium Galactica müssen nicht mehr lange auf den dritten Teil der Weltraum-Strategiespiel-Serie warten. Unter dem Titel "Nexus - The Jupiter Incident" soll das ehemals als "Imperium Galactica 3" und auch schon als "Galaxy Andromeda" bezeichnete Windows-Spiel im Oktober 2004 in den Handel kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Entwickelt wird Nexus vom ungarischen Studio Mithis Entertainment. Wie Mithis und deren niederländischer Publisher HD Interactive mitteilten, wird VU Games den Vertrieb von Nexus in Nordamerika, Teilen Europas - auch in Deutschland - und im asiatisch-pazifischen Raum übernehmen.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. Aareal Bank AG, Wiesbaden

Screenshot #2
Screenshot #2
Ursprünglich sollte Imperium Galactica III bereits 2001 unter Flagge von CDV erscheinen, die Entwicklung zog sich jedoch hin. Schließlich musste CDV das Spiel Anfang 2003 in Galaxy Andromeda umbenennen, da die Rechte am Titel noch dem französischen Publisher Infogrames gehören, mit dem man sich nicht einigen konnte. Im August 2003 sah sich CDV gezwungen, die Entwicklung von Galaxy Andromeda aus finanziellen Gründen einzustellen. HD Interactive nahm dann die Entwickler Ende 2003 unter seine Fittiche und führte die Entwicklung des Spiels unter dem Namen Nexus weiter.

Ab Oktober 2004 scheint die Odyssee von Nexus ein Ende zu haben und Fans endlich den dritten Teil von Imperium Galactica genießen zu können. Zumindest sofern der Spruch "Gut Ding will Weile haben" in diesem Fall zutrifft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Icehunter 15. Sep 2004

Ich finde wenn die Steuerung der Demo mit in die Final Version übernommen wird, denk ich...

dakkar 14. Sep 2004

also aussehen tuts echt klasse...ich hoffe da mal auf ein spiel im haegemonia style...

:-) 14. Sep 2004

Mich wunderte auch eher das als als dritter Teil der Serie angepriesen wurde, was es ja...

Demon 14. Sep 2004

Arrrg! Ich hab's gestern wieder angefangen *heul* Man braucht die verdammte KI, sonst...

Marketing... 14. Sep 2004

-wirklich kein Text-


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /