Abo
  • Services:

ShaderMark 2.1 - Erster Shader-3.0-Benchmark

2.0er- und 3.0er-Shader liegen in Microsofts HLSL vor

Die neue Version von Thomas Bruckschlegels 3D-Grafikkarten-Benchmark ShaderMark testet erstmals auch die Pixel-Shader-Leistung von Grafikchips, die sich auf das Shader Model 3.0 von DirectX 9 verstehen. Alle enthaltenen Shader liegen in Microsofts High Level Shading Language (HLSL) vor, lassen sich auf bestimmte Hardware anpassen und vor Optimierungen schützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der ShaderMark 2.1 ist laut Bruckschlegel der erste DirectX-9.0-HLSL-Pixel-Shader-Benchmark - im Vergleich würden Futuremarks 3DMark 2003 und Massives AquaMark 3 auf handprogrammierten Assembler-Shadern oder nur teilweise in HLSL vorliegenden Shadern bestehen. HLSL stelle jedoch die Zukunft der Shader-Entwicklung dar, der HLSL-Shader-Compiler und seine verschiedenen Profile müssten deshalb getestet werden.

ShaderMark 2.1 - High-Dynamic-Range-Shader mit Fließkomma
ShaderMark 2.1 - High-Dynamic-Range-Shader mit Fließkomma
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Damit Hersteller es schwerer haben, ihre Treiber für die ShaderMark-Shader zu optimieren, lässt sich der zu Grunde liegende HLSL-Quellcode verändern. Der ShaderMark bietet zudem erstmals einen Bildqualitätsvergleich.

Mindestvoraussetzungen zur Nutzung des ShaderMark 2.1 sind eine Shader-Model-2-Karte mit aktuellen Treibern und ein Windows mit installiertem DirectX 9.0c. Für Radeon-Grafikkarten wird mindestens der erst letzte Woche veröffentlichte ATI-Treiber Catalyst 4.9 benötigt, erst ab der folgenden Catalyst-Version sollen jedoch Probleme mit Shadow Mapping (Shader 20) und Bump Mapping (Shader 19) behoben sein. GeForce-Nutzer müssen derzeit Beta-Treiber (ab Version 66.31) einsetzen, die aktuelle ForceWare-Version 61.77 läuft nicht.

Der kostenlose ShaderMark 2.1 findet sich unter www.shadermark.com oder bei Bruckschlegels Unternehmen Tommti-Systems.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /