ShaderMark 2.1 - Erster Shader-3.0-Benchmark

2.0er- und 3.0er-Shader liegen in Microsofts HLSL vor

Die neue Version von Thomas Bruckschlegels 3D-Grafikkarten-Benchmark ShaderMark testet erstmals auch die Pixel-Shader-Leistung von Grafikchips, die sich auf das Shader Model 3.0 von DirectX 9 verstehen. Alle enthaltenen Shader liegen in Microsofts High Level Shading Language (HLSL) vor, lassen sich auf bestimmte Hardware anpassen und vor Optimierungen schützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der ShaderMark 2.1 ist laut Bruckschlegel der erste DirectX-9.0-HLSL-Pixel-Shader-Benchmark - im Vergleich würden Futuremarks 3DMark 2003 und Massives AquaMark 3 auf handprogrammierten Assembler-Shadern oder nur teilweise in HLSL vorliegenden Shadern bestehen. HLSL stelle jedoch die Zukunft der Shader-Entwicklung dar, der HLSL-Shader-Compiler und seine verschiedenen Profile müssten deshalb getestet werden.

ShaderMark 2.1 - High-Dynamic-Range-Shader mit Fließkomma
ShaderMark 2.1 - High-Dynamic-Range-Shader mit Fließkomma
Stellenmarkt
  1. Projektleiter (w/m/d) für IT Systeme in der Energieversorgung
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin, Oldenburg
  2. Junior Project Manager (m/w/d) IT
    SCHOTT AG, Mainz
Detailsuche

Damit Hersteller es schwerer haben, ihre Treiber für die ShaderMark-Shader zu optimieren, lässt sich der zu Grunde liegende HLSL-Quellcode verändern. Der ShaderMark bietet zudem erstmals einen Bildqualitätsvergleich.

Mindestvoraussetzungen zur Nutzung des ShaderMark 2.1 sind eine Shader-Model-2-Karte mit aktuellen Treibern und ein Windows mit installiertem DirectX 9.0c. Für Radeon-Grafikkarten wird mindestens der erst letzte Woche veröffentlichte ATI-Treiber Catalyst 4.9 benötigt, erst ab der folgenden Catalyst-Version sollen jedoch Probleme mit Shadow Mapping (Shader 20) und Bump Mapping (Shader 19) behoben sein. GeForce-Nutzer müssen derzeit Beta-Treiber (ab Version 66.31) einsetzen, die aktuelle ForceWare-Version 61.77 läuft nicht.

Der kostenlose ShaderMark 2.1 findet sich unter www.shadermark.com oder bei Bruckschlegels Unternehmen Tommti-Systems.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /