Abo
  • Services:
Anzeige

Nikon setzt auf WLAN für Digitalkameras

Kameras sollen künftig neues Protokoll PTP/IP unterstützen

Nikon will das zusammen mit FotoNation entwickelte Protokoll PTP/IP (Picture Transfer Protocol over Internet Protocol) in künftige Produkte implementieren. Das Protokoll soll den Austausch digitaler Fotos direkt von der Digitalkamera via WLAN deutlich vereinfachen.

Dabei arbeitet Nikon mit FotoNation und Microsoft zusammen, um die Technik weiterzuentwickeln. Schon in Kürze sollen erste Produkte von Nikon die Technik unterstützen. Mit dem "Wireless Transmitter WT-1" hatte Nikon bereits 2003 ein Zubehör für seine professionelle digitale Spiegelreflexkamera angeboten, das es erlaubt, Aufnahmen direkt via WLAN (802.11b) auf einem entfernten Rechner zu speichern. Die Kamera richtet sich vor allem an Sportfotografen, die beispielsweise Bilder direkt vom Spielfeld in die Redaktion übertragen wollen.

Anzeige

Der WT-1 nutzt dazu allerdings noch FTP als Übertragungsprotokoll, so dass Nutzer Kamera und PC entsprechend konfigurieren müssen. PTP/IP soll die Konfiguration deutlich vereinfachen, so dass der Datenaustausch zwischen Kamera und PC per WLAN ähnlich einfach wird wie per USB.

Nikon will in Kürze - vermutlich zur Photokina Ende Oktober 2004 - einen neuen Wireless Transmitter auf den Markt bringen. Das Gerät soll dann eine schnellere Datenübertragung, vermutlich 802.11g, bieten und neben FTP auch PTP/IP unterstützen. Aber auch seine Consumer-Produkte der Coolpix-Reihe will Nikon um PTP/IP-Unterstützung erweitern.

Sollte sich PTP/IP durchsetzen, seien auch ganz andere Anwendungen denkbar, z.B. die Verbindung von Kamera und Drucker via PTP/IP und PictBridge oder die Ausgabe der Bilder auf einem Fernseher, ohne dass ein Kabel nötig sei.


eye home zur Startseite
db-linux 28. Sep 2004

Zustimmung rundherum!M.E. für Profis ok. für den Rest der Welt Abzocke.

Dampfnudel 14. Sep 2004

Da habe ich mich nicht deutlich ausgedrückt. Die beiden Geräte, also Kamera und HD...

PPP 14. Sep 2004

Nein, will weder Strahlung noch ein Einfallstor für die Skriptkiddies in der Umgebung...

Q 14. Sep 2004

Microsoft? Ist das hoffentlich auch patentiert, damits bitte auch kein anderer...

Green7 14. Sep 2004

Die sollten lieber mal ne möglichkeit entwickeln fotos per wlan oder bluetooth von kamera...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  2. Universität Passau, Passau
  3. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: "kann zwar kein Benzintank explodieren"

    Topf | 22:21

  2. Volle Zustimmung

    xxsblack | 22:20

  3. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    cruse | 22:17

  4. Re: Technisches und grafisches Trennen

    shoggothe | 22:15

  5. Mehr Funklöcher als...

    nmSteven | 22:13


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel