• IT-Karriere:
  • Services:

Nikon setzt auf WLAN für Digitalkameras

Kameras sollen künftig neues Protokoll PTP/IP unterstützen

Nikon will das zusammen mit FotoNation entwickelte Protokoll PTP/IP (Picture Transfer Protocol over Internet Protocol) in künftige Produkte implementieren. Das Protokoll soll den Austausch digitaler Fotos direkt von der Digitalkamera via WLAN deutlich vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei arbeitet Nikon mit FotoNation und Microsoft zusammen, um die Technik weiterzuentwickeln. Schon in Kürze sollen erste Produkte von Nikon die Technik unterstützen. Mit dem "Wireless Transmitter WT-1" hatte Nikon bereits 2003 ein Zubehör für seine professionelle digitale Spiegelreflexkamera angeboten, das es erlaubt, Aufnahmen direkt via WLAN (802.11b) auf einem entfernten Rechner zu speichern. Die Kamera richtet sich vor allem an Sportfotografen, die beispielsweise Bilder direkt vom Spielfeld in die Redaktion übertragen wollen.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener

Der WT-1 nutzt dazu allerdings noch FTP als Übertragungsprotokoll, so dass Nutzer Kamera und PC entsprechend konfigurieren müssen. PTP/IP soll die Konfiguration deutlich vereinfachen, so dass der Datenaustausch zwischen Kamera und PC per WLAN ähnlich einfach wird wie per USB.

Nikon will in Kürze - vermutlich zur Photokina Ende Oktober 2004 - einen neuen Wireless Transmitter auf den Markt bringen. Das Gerät soll dann eine schnellere Datenübertragung, vermutlich 802.11g, bieten und neben FTP auch PTP/IP unterstützen. Aber auch seine Consumer-Produkte der Coolpix-Reihe will Nikon um PTP/IP-Unterstützung erweitern.

Sollte sich PTP/IP durchsetzen, seien auch ganz andere Anwendungen denkbar, z.B. die Verbindung von Kamera und Drucker via PTP/IP und PictBridge oder die Ausgabe der Bilder auf einem Fernseher, ohne dass ein Kabel nötig sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  2. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)

db-linux 28. Sep 2004

Zustimmung rundherum!M.E. für Profis ok. für den Rest der Welt Abzocke.

Dampfnudel 14. Sep 2004

Da habe ich mich nicht deutlich ausgedrückt. Die beiden Geräte, also Kamera und HD...

PPP 14. Sep 2004

Nein, will weder Strahlung noch ein Einfallstor für die Skriptkiddies in der Umgebung...

Q 14. Sep 2004

Microsoft? Ist das hoffentlich auch patentiert, damits bitte auch kein anderer...

Green7 14. Sep 2004

Die sollten lieber mal ne möglichkeit entwickeln fotos per wlan oder bluetooth von kamera...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

      •  /