Streit um Rückwerbeaktionen der Deutschen Telekom

VATM fordert besseren Schutz von Preselection-Kunden

Der VATM, in dem die Konkurrenten der Telekom zusammengeschlossen sind, weist auf zunehmende massive Beschwerden von Preselection-Kunden hin, die die Deutsche Telekom auf ihr eigenes Netz zurückstelle, ohne dass die betroffenen Kunden schriftlich ihr Einverständnis dazu gegeben hätten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Telekom führe telefonisch mit den "zurückzuholenden" Kunden so genannte Akquisitionsgespräche, die dem Kunden suggerierten, günstigere Tarife der Telekom nutzen zu können, so der VATM. Eine schriftliche Kündigung gegenüber dem derzeitigen Preselection-Vertragspartner sei dazu nicht notwendig, verspreche die Telekom.

Stellenmarkt
  1. Clinical Trial Associate (f/m/d)
    ITM Isotope Technologies Munich SE, Garching
  2. Projektleiter / -koordinator (m/w/d) Bereich Organisation
    EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe
Detailsuche

Anschließend folge, ohne schriftliche Bestätigung durch den Kunden, die Rückumstellung auf das Telekom-Netz, beklagt sich der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM). Einige Wettbewerbsunternehmen hätten mittlerweile eidesstattliche Versicherungen von Kunden beigebracht, die laut Telekom angeblich zurückgeworben werden konnten, die aber beteuern, eine entsprechende Willenserklärung niemals abgegeben zu haben.

"Es kann nicht sein, dass die Telekom von ihren Wettbewerbern vor der Ausführung von Preselection-Verträgen die Unterschrift des Kunden verlangt und eine telefonische Bestellung nicht akzeptiert, während sie selbst genau diese Form bei der Rückumstellung von Kunden auf ihr Netz nutzt", so VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner. Die Telekom verstoße mit ihrem Geschäftsgebaren zum einen gegen das Gebot der Diskriminierungsfreiheit, so Grützner weiter, zum anderen hätten die Kunden aber auch Anspruch darauf, dass die Regeln des Verbraucherschutzes eingehalten werden.

Die im VATM organisierten Unternehmen haben sich daher an die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post gewandt, "da diese Behinderungen eine nicht mehr hinnehmbare Intensität erreicht haben", heißt es dazu in einer Stellungnahme des VATM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


danijela 10. Okt 2008

Bea 08. Okt 2008

Verträge die durch Drohung, Irrtum oder Täuschung zustande kommen sind anfechtbar. Das...

die Katrin 30. Jul 2008

Hallo, ist denn schon mal jemand gerichtlich gegen Starcom vorgegangen? Bin heut auf...

awayfromkeyboard 05. Jun 2008

Hallo Leute. Also über StarCom kann ich euch jede menge Erzählen. Ich erzähle mal ein...

Jörn 25. Apr 2008

_______________________________________ Meine Erfahrung mit Starcom habe ich schon in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /