Abo
  • Services:
Anzeige

GeForce 6800 per Software freischalten

RivaTuner Version 2.0 Release Candidate 15.1 auch für ATI-Nutzer interessant

Mit dem Grafiktreiber-Utility RivaTuner Version 2.0 Release Candidate 15.1 lassen sich unter bestimmten Umständen die blockierten Pixel-Pipelines und Vertex-Prozessoren von GeForce-6800-LE- (8 Pixel-Pipelines) und GeForce-6800-Grafikkarten (12 Pixel-Pipelines) freischalten. Diese Möglichkeit stellten die RivaTuner-Programmierer bereits im August 2004 für neue RivaTuner-Versionen in Aussicht.

Außerdem können GeForce 6800 GT und Ultra mit der Software auf Wunsch mit weniger als 16 Pixel-Pipelines betrieben werden, was allerdings auf Grund der temporären Leistungsabsenkung nur für Testzwecke interessant sein dürfte.

Anzeige

Der Anfang September 2004 erschienene RivaTuner 2.0 RC 15.1 bringt dazu einen überarbeiteten "NVStrap v1.5"-Treiber mit. Dieser unterstützt nun alle Chips der GeForce-6-Serie, vom NV40 über den NV41 bis hin zum NV43. Aktiviert und deaktiviert werden können AGP FastWrites, AGP Side Band Addressing und PCI Device ID Strapping.

Zudem lässt sich die Zahl der aktiven Pixel- und Vertex-Einheiten anzeigen und modifizieren. Während GeForce GT und Ultra schon am Limit sind, können bei GeForce 6800 (LE) deaktivierte Einheiten freigeschaltet werden - sofern sie vom Hersteller nur per Treiber und nicht per Hardware blockiert wurden. Dann kann auch der RivaTuner nichts machen.

Damit man eine Grafikkarte vielleicht sogar schon im Laden darauf überprüfen kann, ob sie nur per Software blockiert ist, liegt dem RivaTuner das erweiterte DOS-Utility NVInfo v1.3 bei, das die nötigen Infos anzeigt - allerdings dürfte es nicht viele Händler geben, die einem das Austesten von Grafikkarten vor Ort mittels Boot-Diskette erlauben werden.

Die neue RivaTuner-Version bringt erstmals auch Unterstützung für PCI-Express-Grafikchips von ATI und Nvidia mit sich. Zum Freischalten von ATI-Chips wurden die Komponenten "SoftR9x00" und "ATIOverclockingAntiprotection" aktualisiert und auf die Treiber Catalyst 4.8, 4.8 beta, 4.8 und 4.9 Beta für Windows 2000/XP angepasst.

RivaTuner findet sich zum Download auf Guru3D.


eye home zur Startseite
Hassan-el-Kanack 24. Sep 2005

Wie kann ich meine GF 6800 voll ausnutzen?

~5had0r~ 16. Apr 2005

hab es getan und das geht übel ab

vince 10. Apr 2005

würd mich ehrlich gesagt auch interessieren. bei mir gehts auch nicht

kill 28. Dez 2004

Ja den habe ich

pete 23. Nov 2004

Hast Du auch die riva vers. 15.2? es geht bei einigen grakas nur mit der. greetings pete



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pan Dacom Networking AG, Berlin
  2. Allianz Global Benefits GmbH, Stuttgart, München
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. zusammen nur 3,99€
  2. 699,00€
  3. 37,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Sipgate

    App Satellite hat Probleme mit dem Vodafone-Netz

  2. AMDs Embedded-Pläne

    Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit

  3. K-1 Mark II

    Pentax bietet Sensorwechsel für seine Vollformat-DSLR an

  4. Ohrhörer

    Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen

  5. Amazon Go

    Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant

  6. Elektromobilität

    UPS arbeitet an elektrischem Lieferwagen

  7. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  8. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  9. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  10. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Ich glaub, es hackt...

    Der Held vom... | 10:02

  2. Re: 9:30 Uhr Bahnhof Zoo, Bus 245 Richtung...

    Dwalinn | 10:01

  3. typisch sipgate...

    jake | 10:01

  4. Re: Wie oft eigentlich noch

    _2xs | 09:59

  5. Re: Offenlegung Hut ab vor soviel Scheid...

    daarkside | 09:58


  1. 09:23

  2. 08:40

  3. 08:02

  4. 07:46

  5. 07:38

  6. 07:17

  7. 18:21

  8. 18:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel