Abo
  • Services:
Anzeige

Multimedia-Player BSplayer 1.0.1 mit kleinen Verbesserungen

Kostenloser BSplayer für Windows-Plattform behebt zahlreiche Programmfehler

Der Multimedia-Player BSplayer bringt mit der aktuellen Version 1.0.1 einige Verbesserungen und beseitigt eine Reihe von Programmfehlern, so dass die Windows-Applikation nun zuverlässiger zu Werke gehen sollte. BSplayer spielt alle gängigen Mediaformate, soll eine gute Wiedergabequalität liefern und nur geringe Rechner-Ressourcen benötigen.

Mit BSplayer 1.0.1 erhält die Untertitel-Funktion eine Kantenglättungsoption, wobei die Untertitel nun die DirectX-9-Komponente VMR 9 nutzen können. Tastenkürzel lassen sich auf Wunsch auch global nutzen, so dass diese aus jeder anderen Applikation heraus aufgerufen werden können. Die Autoplay-Funktion wurde nun wieder wie in den Vorversionen implementiert.

Anzeige

Mit einer so genannten "Boss"-Funktion lässt sich mit einem Knopfdruck eine Arbeitsumgebung auf den Bildschirm zaubern, womit die Nutzung des Players verborgen werden soll, falls jemand im Vorbeigehen auf den Monitor blickt. Zudem wurden einige Fehler bei der Einbindung von Untertiteln und eine Unverträglichkeit mit Norton Antivirus behoben. Auch Programmfehler im Zusammenhang mit der Wiedergabeliste sowie bei Nutzung von MP2-Dateien wurden mit der neuen Version beseitigt.

Neben den üblichen Multimedia-Formaten unterstützt der BSplayer die Dateiformate Matroska und OGM samt enthaltener Kapitel, Untertitel sowie Tonspuren. Der Multimedia-Player kann unfertige AVI-Dateien wiedergeben, auch wenn diese noch nicht komplett heruntergeladen wurden. Der BSplayer unterstützt Lesezeichen, Winamp-DSP-Plug-Ins und enthält einen Equalizer. Außerdem lässt sich die Oberfläche über passende Skins verändern und den eigenen Wünschen anpassen. Über die Infrarot-Software WinLIRC wird der Multimedia-Player über eine Infrarot-Fernbedienung bequem vom Sessel bedient.

Der BSplayer 1.0.1 steht ab sofort für die Windows-Plattform kostenlos für den Privatgebrauch mit deutscher Bedienoberfläche zum Download bereit. Wer die Software beruflich einsetzt, muss die Software für 19,90 Euro registrieren, erhält dafür aber auch gleich einige zusätzliche Funktionen. So kann in der Pro-Ausführung unter anderem der Equalizer vollständig angepasst werden und die Software liefert einen Untertitel-Editor sowie einen einstellbaren Datei-Puffer für eine reibungslose Wiedergabe. Außerdem speichert die Pro-Version Videomaterial in beliebigen Formaten auf Festplatte und nimmt Videodaten von an den PC angeschlossenen Geräten auf.


eye home zur Startseite
Thomas 14. Okt 2004

ja, es gibt noch mehr player, zum beispiel den jud-y player (etwas unbekannt aber sehr...

JFZ 14. Sep 2004

Man merkt, daß da ein major release raus kam. Nachdem erst einige neuen Features...

kleinesg 14. Sep 2004

mplayer kann das schon seit Jahren, nur funktioniert das "Spulen" innerhalb unfertiger...

somebody 13. Sep 2004

unfertige avi's abspielen kann auch der Media Player Classic -http://sourceforge.net...

Bibabuzzelmann 13. Sep 2004

Der Realplayer Spielt doch auch halbe Filme ab oder täusch ich mich da ? Ich benutz aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARRK ENGINEERING, München
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Köln oder Berlin
  4. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: "da es ein shared Medium sei"

    SpitzBube | 22:53

  2. Re: Kosten ...

    bombinho | 22:52

  3. Re: Versprochene Leistungen sollte eingehalten werden

    SpitzBube | 22:51

  4. Re: Koaxial steht der Glasfaser in kaum etwas nach

    ziegenberg | 22:34

  5. Re: Warum zum Teufel wird jeder Laptop mit einem...

    ElTentakel | 22:29


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel