Abo
  • Services:

Sharp: Efficeon-Subnotebook mit fünf Stunden Laufzeit

Eingebautes DVD-Laufwerk und nur 1,26 Kilogramm Gewicht

Sharp Japan hat ein neues Subnotebook der Mebius-Muramasa-Reihe angekündigt. Die Modelle PC-MP70G und PC-MP50G sind nicht nur mit dem neuen Transmeta-Efficeon-Prozessor TM8800 in 90-Nanometer-Technik mit 1,6 GHz Taktfrequenz ausgestattet, sondern beherbergen in dem kleinen Gehäuse auch noch ein internes DVD-Laufwerk, das mehr als die halbe Gerätebreite einnimmt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Subnotebooks sind standardmäßig mit 256 MByte DDR-SDRAM PC2700 ausgerüstet und können maximal auf 1 GByte Hauptspeicher ausgebaut werden. Das 10,4-Zoll-TFT-Display bietet eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln und wird von einer ATI Radeon 7500 mit eigenem 32-MByte-Videospeicher angetrieben.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. SAUER GmbH / REALIZER GmbH, Stipshausen, Pfronten, Bielefeld

Sharp Moebius
Sharp Moebius
Je nach Ausstattung kommen die MP-Modelle mit einer 60-GByte-(PC-MP70G-) oder 40-GByte-(PC-MP50G-)Festplatte und einem DVD-Laufwerk daher. Beim MP70G ist es ein DVD-R-Brenner, der auch DVD-RAM-Medien beschreiben und lesen kann. Im MP50G steckt ein DVD-Kombilaufwerk, mit dem man nur CDs brennen, aber DVDs nur lesen kann.

Alle Geräte verfügen über EEE802.11b/g, ein Faxmodem, einen Fast-Ethernet-Anschluss, einen PC-Card-Slot, RGB- und einen analogen Tonausgang sowie drei USB-2.0-Anschlüsse. Darüber hinaus ist eine Kabelfernbedienung beigelegt, mit der man Video- und Audioausgabe sowie die Lautstärke der Notebooks steuern kann.

Sharp Moebius
Sharp Moebius
Dank InterVideo Instant On können sie auch ohne Booten des Betriebssystems DVDs und CDs abspielen. Ein Schalter an der Geräteaußenseite erlaubt die Aktivierung eines Energiesparmodus außerhalb des Betriebssystems, mit dem die Helligkeit und die Prozessorgeschwindigkeit automatisch hoch- und heruntergefahren werden kann.

Die Sharp-Mebius-Muramasa-MPs messen 255 x 208 x 28,8 mm und wiegen je nach Modell zwischen 1,26 und 1,28 Kilogramm. Die Laufzeit des Akkus wurde mit bis zu fünf Stunden angegeben. Eine Preisangabe wurde noch nicht gemacht. In Japan sollen die Geräte Ende September 2004 auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 95€
  2. 65€
  3. 39€
  4. 199€

Norman 17. Sep 2004

Dein Vergleich stellt den Efficeon als schwach heraus. Ziel des Benchmark war eigentlich...

Maresi 13. Sep 2004

Dafür hat aber jede Menge Akku Platz!?! Immerhin muss das Mobo ja nicht viel größer sein...

3st 13. Sep 2004

Bei einem 15"-Display ist der Akku wahrscheinlich in wesentlich kürzerer Zeit leer...

Maresi 13. Sep 2004

Die Transmetas arbeiten mit Codemorphing, wobei der Code ständig venändert (optimiert...

Ralf Kellerbauer 13. Sep 2004

Gab mal eine Test des Vormodelles: 1,1 GHz Efficion = 0,9 GHz Banias Tippe mal, er ist...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /