Abo
  • Services:

Logitech mit PC-Fernbedienung für Couch-Potatoes (Update)

Harmony-Fernbedienung mit auswechselbarem Cover von Logitech

Die ersten Früchte aus dem Aufkauf des kanadischen Unternehmens Intrigue Technologies sind jetzt in Form der ersten Logitech-Fernbedienung für den PC zu sehen. Das Gerät trägt weiterhin den Namen "Harmony", wie auch schon die Fernbedienungen von Intrigue hießen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die von Logitech mit dem Attribut "Internet-powered" versehene Fernbedienung Logitech Harmony 676 erlaubt es nicht nur, mehrere Geräte anzusprechen, vielmehr lässt sie die Geräte verschiedener Hersteller zu einem einheitlichen System zusammenwachsen.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Die Harmony 676 arbeitet wie die meisten Fernbedienungen mit Infrarot. Um die Vielzahl von Geräte-Codes, die mittlerweile auf dem Markt sind, überhaupt noch abbilden zu können, kann man die Fernbedienung per Online-Datenbank und USB-Anschluss mit neuen Informationen updaten. Daher wählte Logitech den etwas hochtrabenden "Internet-powered"-Begriff.

Logitech Harmony 676
Logitech Harmony 676

Die Fernbedienung kann wie bei vielen Handys mittlerweile üblich mit farbigen, austauschbaren Gehäuseschalen dem persönlichen Geschmack angepasst werden. Es gibt sie in Silber, Rot und Blau. Besonders kreative Geister werden sicherlich schon bald selbst bemalte bzw. besprühte Gehäuseschalen vorweisen oder gar auf den Markt bringen.

Die Logitech-Fernbedienung kann bis zu 15 unterschiedliche Geräte ansprechen. Auf dem Tastaturlayout befinden sich Tasten für die Kontrolle von Satelliten-Receivern, Personal-Videorekordern und natürlich auch für das Heimkino und die Stereoanlage sowie den PC.

Die Harmony-Fernbedienungen können auch mehrere Befehlsketten auf einen Knopf legen, so dass man beispielsweise einige Geräte auf einmal einschalten kann. Insgesamt lassen sich 255 unterschiedliche Sequenzen auf den Geräten speichern.

In den USA und Kanada soll die Logitech Harmony 676 ab Oktober 2004 zu dem happigen Preis von 230,- US-Dollar auf den Markt kommen. Für Europa ist das Produkt laut Logitech in dieser Form nicht geplant, hier sollen Anfang Oktober 2004 eigene Fernbedienungen vorgestellt werden. Golem.de wird darüber berichten, sobald die Produktinfos verfügbar sind.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

AKIRA 13. Sep 2004

in jedem zimmer =) war eben tag der offnen tür und die lagen da nur so rum... lol

ThadMiller 13. Sep 2004

3-4 Mäuse im Jahr!?! Machst du zuviel Kraftsport, oderwieoderwas? :)

Azoris 13. Sep 2004

Und dieses Forum ist für IT Profis und die jenigen, die sich mit sowas auskennen...

spooky 13. Sep 2004

http://www.x10.com/onsale/dod_entertainment.html Dann doch lieber eine mit RF...

Logitecker 13. Sep 2004

Dafür hält das Zeugs von der Firma aber auch länger als die No-Name Sachen. Meine...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /