Philips erweitert Palette an Festplatten-MP3-Playern (Upd.)

Drei neue Festplatten-MP3-Player in verschiedenen Ausbaustufen

Den Anfang machte im Januar 2004 der hdd060 von Philips als kompakter Festplatten-MP3-Player, dem in Kürze drei weitere Modelle zur Seite gestellt werden. Bei der Gelegenheit verpasste Philips den Playern mit GoGear einen aussagekräftigeren Namen als nur die Produktnummer.

Artikel veröffentlicht am ,

GoGear hdd070
GoGear hdd070
Im GoGear hdd065 und im GoGear hdd070 stecken jeweils Festplatten mit einem Fassungsvermögen von 2 GByte, während die Festplatte im GoGear hdd050 eine Kapazität von 1 GByte bietet. Alle drei Modelle sollen dabei kleiner als eine Kreditkarte und 18 mm dünn sein sowie mit Magnesiumgehäuse auf ein Gewicht von 95 Gramm kommen. Im Unterschied zum ersten GoGear-Modell werden die Daten nun per USB 2.0 vom PC auf die Musikbegleiter übertragen. Auf dem großformatigen, beleuchteten Display erscheinen dank ID3-Tag-Unterstützung Informationen über Künstler- und Liedtitel.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    DIgSILENT GmbH, Dresden
  2. IT-Produktmanager (m/w/d) SAP
    Bayerische Versorgungskammer, München
Detailsuche

GoGear hdd065
GoGear hdd065
Neben Musik im MP3-Format können auch Stücke mit WMA-Kodierung abgespielt werden; Ogg Vorbis unterstützen auch die Neulinge nicht. Den Geräten liegt eine angepasste Version der MP3-Software Musicmatch Jukebox bei, um Musikdaten auf dem PC verwalten zu können. Alle GoGear-Geräte können auch als externe Laufwerke genutzt werden. Dem GoGear hdd070 wurde zudem ein UKW-Radio spendiert, das bis zu zehn Radiostationen speichern kann.

GoGear hdd050
GoGear hdd050
Philips verspricht, dass sich die Geräte sehr leicht bedienen lassen: Mit der SuperScroll-Funktion soll man schneller zum gewünschten Titel gelangen, da kurzes Drücken auf die "Up"- oder "Down"-Taste für langsames Scrollen und langes Drücken für ein schnelles Durchblättern der Musiktitel-Listen sorgt. Die Musik wird zudem nach "Playlisten", "Interpreten", "Album" oder "Genre" sortiert. Alle drei Modelle spielen mit einer Akkuladung 10 Stunden Musik; das vollständige Laden der Akkus dauert vier Stunden.

Zum Preis von 229,- Euro soll der mit 2-GByte-Festplatte bestückte GoGear hdd065 in der Farbe Schwarz in der zweiten Septemberhälfte 2004 in die Regale kommen. Zum gleichen Zeitpunkt wird auch der mit weißem Gehäuse bestückte GoGear hdd070 erwartet, der dann 249,- Euro kostet. Erst im November 2004 folgt dann zum Preis von 199,- Euro der in Blau gehaltene GoGear hdd050.

Nachtrag vom 10. September 2004 um 14:22 Uhr:
Philips reichte nun auch die Akkulaufzeiten aller drei GoGear-Modelle nach; der Meldungstext wurde entsprechend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


iku 03. Mär 2005

hallo zusammen, gestern gekauft, heute geht er wieder zurück... a) super klang...

Angel 11. Sep 2004

Ein Freund von mir hat den Vorgaenger - eigentlich muesste ich eher hatte sagen, weil er...

Sven Janssen 11. Sep 2004

Also ich bekomme sogar bei Philips für meinen 8x CD Brenner noch Treiber auf deren...

jopi 11. Sep 2004

...und Dosen öffnen kann er auch nicht, so ein Blöder Mp3-Player...

jopi 11. Sep 2004

ja ja für meinen 10 Jahre alten no-name Scanner krieg ich auch keinen Support mehr - so...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cupra Urban Rebel
VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
Artikel
  1. Zuschauerzahlen: Netflix gaukelt Offenheit vor
    Zuschauerzahlen
    Netflix gaukelt Offenheit vor

    Netflix hat eine Liste mit den beliebtesten Filmen und Serien veröffentlicht - die Aussagekraft ist gleich null.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

  2. IT-Sicherheit: Cloudflare kümmert sich auch um E-Mail-Sicherheit
    IT-Sicherheit
    Cloudflare kümmert sich auch um E-Mail-Sicherheit

    Die Domain vor Missbrauch schützen und Unternehmen bei der Sicherheit von E-Mails unterstützen: Cloudflare weitet sein Angebot aus.

  3. Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
    Tesla Model Y im Test
    Die furzende Familienkutsche

    Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
    Ein Test von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /