Abo
  • IT-Karriere:

Neue Engine für Duke Nukem Forever (Update)

Take Two: Duke Nukem Forever nicht für 2005 geplant

Das bereits 1997 erstmals angekündigte Spiel Duke Nukem Forever von 3D-Realms macht nach wie vor seinem Namen alle Ehre. In einer Telefonkonferenz konnte UBS-Analyst Mike Wallace Take-Two-CEO Rich Roedel jetzt einige knappe Worte zu dem lang erwarteten Titel entlocken.

Artikel veröffentlicht am ,

Demnach plant Take Two für 2005 nicht mit Duke Nukem Forever, der Titel sei in keiner bislang veröffentlichten Planung berücksichtigt, so Roedel. Dennoch soll man Duke Nukem Forever nicht abschreiben, so Roedel vehement. Derzeit arbeite man mit der Doom-3-Engine, die bekanntlich fertig sei.

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. Hays AG, Fürth

Damit würde Duke Nukem Forever zum dritten Mal die verwendete Engine wechseln. Ursprünglich auf Basis der Quake-II-Engine entwickelt war 3D Realms 1998 auf die Unreal Engine umgestiegen. Im Mai 2003 hatte man dann Screenshots und Trailer von der Duke-Nukem-Website entfernt, da diese nicht mehr dem aktuellen Stand des Spiels entsprochen hätten. Schon damals gab es Spekulationen, 3D Realms beginne noch einmal mit einer neuen Engine.

Seit Jahren liegt Duke Nukem Forever in der Vaporware-Liste von Wired ganz oben.

Nachtrag (11:10 Uhr): Gegenüber Shacknews dementierte George Broussard von 3D Realms nun aber die Aussage des Take2-CEO bezüglich der verwendeten Engine. Es komme nicht die Doom3-Engine zum Einsatz. Roedel hat sich diesbezüglich offenbar geirrt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 1,19€
  4. 26,99€

DON 30. Sep 2004

trozdem hat keiner das Nuke Flair, dass wir alle so liebten... außer Sin ("Rest in...

Morbidus 14. Sep 2004

Ne,nicht im ernst? Ich glaub jeder lauffähige Shooter ist schon besser als DNF...;)

Rocko 13. Sep 2004

Also ich muß mir für meinen Job auch recht häufig einen Anzug anziehen, aber die Leute...

Captain COde 11. Sep 2004

Hm, Duke Nukem Forever kommt, Ne, is klar ... Mich intressierts nicht mehr, inzwischen...

Captain COde 11. Sep 2004

GFX & Sound waren ganz gut, aber das Speichersystem war wirklich mies! Und wenn man schon...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 probegefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 probegefahren Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /