Abo
  • Services:
Anzeige

Fertige Version von Skype für WindowsCE erhältlich

Skype für PocketPC nutzt WLAN-Netze für Voice-over-IP-Telefonate

Mit Skype 1.0 für PocketPC wurde die Final-Version der Skype-Software für WindowsCE-Geräte fertig gestellt, die nach einem Beta-Test nun zum Download bereitsteht. Per Voice-over-IP kann man so auch mit einem PDA oder Smartphone per WLAN mit anderen Skype-Nutzern kostenlos telefonieren. Seit kurzem sind zudem kostenpflichtige Telefonate in das Festnetz von Skype aus möglich.

Mit Skype 1.0 für PocketPC erreicht nach der Windows-Variante eine weitere Skype-Version den Final-Status, allerdings kann über die mobile Ausführung keine Registrierung vorgenommen werden, so dass dafür eine Desktop-Version von Skype benötigt wird. Die in einer Windows-Version angelegten Skype-Kontakte müssen derzeit noch manuell auf den mobilen Begleiter gebracht werden; erst spätere Versionen sollen das automatisch übernehmen.

Anzeige

Die WindowsCE-Version von Skype verlangt nach einem WindowsCE-Gerät mit mindestens PocketPC 2003, WLAN-Funktion und einem 400 MHz schnellen Prozessor. Weiterhin muss das Gerät über ein Mikrofon verfügen oder mit einem Headset verbunden sein. Die Software bucht sich per WLAN in das für VoIP-Telefonate konzipierte Peer-to-Peer-Netz Skype ein und kann so in Kontakt mit anderen Skype-Nutzern treten.

Eine Sprachübermittlung über GPRS ist auf Grund der geringen Bandbreite nicht möglich, so dass darüber nur Instant Messages ausgetauscht werden können. Zwar kann man mit Skype für PocketPC an Konferenzgesprächen teilnehmen, aber einleiten lassen sich diese nicht vom mobilen Begleiter aus.

Per Voice-over-IP telefoniert man mit Skype kostenlos mit anderen Skype-Nutzern. Seit Ende Juli 2004 lassen sich auch Festnetztelefonate über Skype abwickeln, wofür dann aber Gebühren anfallen. Nach Herstellerangaben verwendet Skype eine Bandbreite zwischen 3 und 16 KByte pro Sekunde, abhängig von der zur Verfügung stehenden Bandbreite, den Netzwerkbedingungen zwischen den Telefonierenden und der CPU-Leistung des Anrufers.

Skype 1.0.0.10 für die WindowsCE-Version PocketPC 2003 oder höher steht ab sofort in englischer Sprache zum Download bereit. Als Systemvoraussetzung sollte der betreffende PDA eine 400 MHz schnelle CPU besitzen und mit WLAN sowie einem Mikrofon oder Headset ausgestattet sein.


eye home zur Startseite
boeller 02. Dez 2004

geht das, mit skype von deutschland nach costa rica ins festnetz?? ist bei den...

Integrator 11. Sep 2004

Mein Problem mit Skype ist, das es von den selben Leuten stammt die schon KaZaA...

Haefti 10. Sep 2004

Und man braucht nebenbei noch ne brauchbare Internetanbindung. Ist aber nicht in alle...

Paulix 10. Sep 2004

Im Vergleich ist web.de ziemlich Schrott. Skype ist zuverlässig und in bester Qualität!

Andreas Schipplock 10. Sep 2004

Ja, ist kostenlos...kostet nur was, wenn man vom PC auf ein richtiges Telefon anrufen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  2. Mercedes-Benz Consulting GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. comemso GmbH, Ostfildern
  4. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. heute bis zu 27% günstiger
  2. (u. a. Angebote aus den Bereichen Games, Konsolen, TV, Film, Computer)
  3. 59,90€ statt 69,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  2. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern
  3. Mobileye Intel will 100 autonom fahrende Autos auf die Straßen lassen

  1. Re: Und amazon kann dafür etwas weil....

    Balion | 17:13

  2. Re: Bundesliga möchte ich nicht mal geschenkt haben.

    Balion | 17:12

  3. Re: traurige entwicklung

    burzum | 17:10

  4. Hört sich für mich wie eine riesen Verschwendung an

    GnomeEu | 17:08

  5. Re: An der IT gespart? ;)

    Vaako | 17:07


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel