Abo
  • Services:

Preiswerter All-in-One von Epson mit 4 separaten Tintentanks

Epson Stylus Photo RX420 mit Druckwerk und Scanner

Mit dem Epson Stylus Photo RX420 bringt Epson eine recht günstige Multifunktionslösung auf den Markt, die neben einem Druckwerk mit vier separaten Tintentanks auch noch über einen Scanner mit 1.200 x 2.400 dpi Auflösung verfügt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät arbeitet mit hochgerechnet bis zu 5.760 x 1.440 dpi und erlaubt das randlose Drucken, Scannen, und Kopieren von Fotos und Dokumenten bis zum Format A4. Um ein randloses Foto im klassischen Format 10 x 15 cm auszudrucken, benötigt der Epson Stylus Photo RX420 nach Herstellerangaben rund zwei Minuten. Die Geschwindigkeit im Monochrom-Druck wird mit bis zu 15 Seiten pro Minute angegeben. Die Kopierfunktion soll bis zu 12 Seiten pro Minute schaffen.

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf (bei Kiel)
  2. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen

Zum Drucken von Speicherkarteninhalten über die integrierten Slots wie zum Scannen und Kopieren muss das Gerät nicht mit dem PC verbunden sein. Die Slots fassen Karten im Format CompactFlash (I und II), xD-Picture Card, SmartMedia SD Memory Card, MultiMediaCard, Memory Stick, Memory Stick PRO und mittels Adapter auch Mini SD, Memory Stick Duo und Memory Stick Duo Pro.

Epson Stylus Photo RX420
Epson Stylus Photo RX420

Eine Farbrestaurierung ist ebenfalls eingebaut, die beim Scannen aktiviert und ohne Zutun des Computers zu Werke gehen kann. Das Multifunktionsgerät verfügt über einen USB-1.1-Anschluss, misst 430 x 344 x 170 mm und bringt 6,6 kg auf die Waage. Mit einer Geräuschemission von 45 dB(A) beim Kopieren ist er leider nicht gerade leise.

Ein Tintentank für den Epson Stylus Photo RX420 kostet 9,99 Euro, und das ebenfalls erhältliche Epson PhotoPack umfasst ein komplettes Tinten-Set sowie 100 Blatt 10 x 15 Epson Premium Glossy Photo Paper zum Preis von 38,99 Euro. Epson gibt einen durchschnittlichen Preis pro Foto von 39 Cent an.

Der Epson Stylus Photo RX420 soll ab September 2004 für 149,- Euro im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€

Zeus 13. Sep 2004

Ich stehe solchen Geräten sehr skeptisch gegenüber. Alle auf Tinte basierenden Drucker...

NIX 10. Sep 2004

@golem Leider fehlt bei der Bildunterschrift ein E. Ist mir gerade so aufgefallen.... MfG NIX


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /