Abo
  • Services:

Googles News- und Web-Alerts verschmelzen zu einem Dienst

Deutscher Beta-Test von Google Alerts gestartet

Mit dem Start des neuen Beta-Dienstes Google Alerts in deutscher Sprache fasst Google die bereits länger verfügbaren Dienste Google News Alerts sowie Google Web Alerts unter einer Oberfläche zusammen, wo beide Dienste auf einer Webseite entsprechend verwaltet werden können. Per E-Mail werden Nutzer so über zuvor per Stichwort festgelegte Themen auf dem Laufenden gehalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Google Alerts bestimmen Nutzer mit Hilfe von Stichworten ein Thema, über das sie ständig informiert werden wollen. Dazu wurden die bereits laufenden Dienste Google News Alerts sowie Google Web Alerts in den neuen Dienst integriert. Über Neuigkeiten eines Themas in den Nachrichten oder im Web informiert Google den Nutzer dann per E-Mail.

Auf der neu eingerichteten Webseite Google Alerts legt man fest, ob ein Schlüsselwort nur in Nachrichten oder im Web gesucht werden soll. Alternativ kann auch gleich in beiden Bereichen gesucht werden. Wenn eine Suche zu einem neuen Ergebnis führt, wird man per E-Mail darüber benachrichtigt. Dies geschieht entweder sofort oder aber die Ergebnisse werden gesammelt und dann täglich oder wöchentlich versendet. Für die Nutzung von Google Alerts muss man sich bei Google kostenlos registrieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 23,99€
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /