Abo
  • Services:

Zeiss-Objektive in Foto-Handys

Carl Zeiss kooperiert mit Dialog Semiconductor

Der deutsche Halbleiterspezialist Dialog Semiconductor hat in Kooperation mit Carl Zeiss ein Kameramodul für Foto-Handys mit einem hochwertigen Bildsensor und integriertem Bildverarbeitungsprozessor entwickelt. Das nur erbsengroße Objektiv soll durch seine drei Einzellinsen und zum Teil extrem asphärische Oberflächen eine besonders hohe Bildqualität liefern.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die Schlacht um die nächste Generation von Photohandys wird durch die Kombination von CMOS-Bildsensoren mit innovativer Optik entschieden", erklärt Roland Pudelko, CEO und Präsident von Dialog Seminconductor. Beide Unternehmen betrachten das erste Produkt als Einstieg in eine langfristige Kooperation.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München

Dialog Semiconductor ist auf Halbleiterlösungen für Power Management, Audio und Imaging spezialisiert. Carl Zeiss hingegen ist in der optischen und optoelektronischen Industrie tätig. Mit ihrer Zusammenarbeit wollen die beiden Unternehmen den wachsenden Markt für Foto-Handys mitgestalten. Eine entsprechende Vereinbarung wurde unterzeichnet.

Dabei hält Dialog-Chef Pudelko 10 Megapixel im Foto-Handy für durchaus vorstellbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

JM 10. Jan 2009

Sony und und Honda sind die einzigen jap. Unternehmen, die nicht mit der Jacuza...

Peter Tschandl 26. Sep 2004

Sehr geehrter Herr John. Wie Sie ja aus der vorangegangenen Korrespondenz ersehen können...

John 24. Sep 2004

ich denke mal -wer glaubt ein bischen ahnung zu haben und nicht sofort mit der 828...

John 24. Sep 2004

ich denke mal -wer glaubt ein bischen ahnung zu haben und nicht sofort mit der 828...

Peter Tschandl 17. Sep 2004

Wann hat Pentax für Zeiss die Gläser und ojektive hergestellt


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /