Abo
  • Services:

IDF: Napa - Centrino-Nachfolger mit zwei Hirnen (Update)

Zuvor kommt aber Sonoma mit Alviso für PCI Express im Notebook

Zukünftige Centrino-Notebooks werden mit Dual-Core-Prozessoren ausgestattet sein und sollen entsprechend mehr Leistung für aufwendigere Aufgaben mit sich bringen. Wie Intel am zweiten Tag des IDF Fall 2004 weiter ausführte, wird die entsprechende Notebook-Plattform den Namen "Napa" tragen und kann im Grunde als dritte Centrino-Inkarnation angesehen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Napa-Präsentation
Napa-Präsentation
Napa besteht aus dem im 65-Nanometer-Prozess gefertigten Dothan-Nachfolger Yonah, ein laut Intel von Grunde auf neu entwickelter Prozessor mit zwei Kernen. Die darauf angepasste Stromspartechnik soll die Kerne auch einzeln regeln können, so dass zum Beispiel nur bei hoher Systemlast der zweite Kern hinzugeschaltet werden kann, ansonsten aber deaktiviert bleibt und damit Strom spart. Yonah soll zudem als erster Notebook-Prozessor mit Intels TCG-Erweiterung "LaGrande Technology" (LT) sowie mit Intels Virtualisierungstechnik Vanderpool (VT) ausgestattet sein. Interessant ist, dass ein Intel-Entwickler auf dem IDF ausplauderte, dass die beiden Kerne des Yonah ohne Hyperthreading (HT) kommen.

Stellenmarkt
  1. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

World of Warcraft
World of Warcraft
Der zu Napa gehörende Chipsatz Calistoga scheint mit einmal mehr verbesserter Onboard-Grafik zu kommen und der Datenfunk-Chip Golan wird neben WLAN voraussichtlich auch Wimax unterstützen. Ab wann Napa in Notebooks zu finden sein wird, wollte Intel noch nicht mitteilen. Vor Ende 2005/Anfang 2006 wird es vermutlich nichts damit.

Im Frühjahr 2005, genauer gesagt im Januar/Februar, wird aber mit Sonoma endlich die zweite Version von Centrino Realität. Sonoma setzt auf Dothan, 802.11a/b/g-konformes WLAN mit verbesserter Roaming-Unterstützung sowie den auf Grund von Fehlern verspäteten Notebook-Chipsatz Alviso. Alviso bringt PCI Express, DDR2-Speicher-Unterstützung, bessere Onboard-Grafik und High Definition Audio mit sich. Auf dem IDF zeigte Intel im Rahmen einer Keynote bereits ein Sonoma-Notebook in Betrieb und demonstrierte, dass die Grafikleistung des Geräts auch für 3D-Spiele wie Blizzards vielversprechendes Online-Rollenspiel World of Warcraft ausreicht.

Nachtrag: Intels Vice President der Mobile Platforms Group, Shmuel (Mooly) Eden, gab auf dem IDF in einer Frage- und Antwort-Sitzung mit Journalisten an, dass die Integration zweier Kerne deutlich energieeffizienter sei und Yonah im Vergleich zum Dothan keine größere Abwärme, einen ähnlichen Energieverbrauch ein ebenso flaches Chipgehäuse aufweise. Dennoch sei die Entwicklung und Verbesserung von Einzel-Prozessor-Systemen nicht am Ende angelangt - für den Dothan sind noch höhere Taktraten, aber auch mehr Temperaturprobleme zu erwarten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...

hallo 10. Sep 2004

Aber zumindest vorerst, haben die kommenden Intel zwar 2 Kerne aber kein HT... Die...

sleipnir 09. Sep 2004

Intel ist für mich Gestorben seit: http://www.heise.de/newsticker/meldung/50788 Ich kann...

MK 09. Sep 2004

oops... meinte Gräsern... :-D

MK 09. Sep 2004

Heehee, meinst Du nicht Siedler? ;-) Aber ja, ein großes Land mit vielen neuen *Grä...

atomic 09. Sep 2004

Naja, mit einem heutigen Centrino Notebook (Banias Kern) bekomme ich auch schon 6:40h...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /