Lexmark mit neuem Multifunktions- und Fotodrucker

Fotodrucker und Kopierer in einem

Lexmark hat ein neues Multifunktionsgerät vorgestellt, das gleichzeitig noch als Fotodrucker taugen soll. Dazu kommt mit dem Lexmark P915 noch ein reiner Fotodrucker für zu Hause.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Lexmark P6250 als All-in-One und auch der P915 sind mit einem 2,5-Zoll-TFT ausgerüstet, mit dem eine Vorabkontrolle der zu druckenden Bilder möglich ist. Die Sechsfarbdrucker zeigen auf diesem Display aber nicht nur Bilder an, sondern bieten auch Videoinformationen, wie man beispielsweise Papier und Toner austauscht und wie lange der Druck ungefähr noch dauern wird.

Stellenmarkt
  1. Leitung Sachgebiet Campusnetz (w/m/d)
    Universität Konstanz, Konstanz
  2. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
Detailsuche

Beide Geräte bieten einen Kartenleser und eine Auflösung von hochgerechnet bis zu 4.800 x 1.200 dpi. Druckgeschwindigkeiten oder die Scan-Auflösung des Multifunktionsgerätes gab der Hersteller leider bislang nicht an.

Der Lexmark P915 soll 149,- US-Dollar kosten, während für den P6250 249,- US- Dollar verlangt werden. Die Geräte kommen in den USA ab Ende September 2004 auf den Markt, europäische Daten stehen noch aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Rechtsstreit: Tesla zahlt 1,5 Millionen Dollar wegen Akkudrosselung
    Rechtsstreit
    Tesla zahlt 1,5 Millionen Dollar wegen Akkudrosselung

    Tesla zahlt Besitzern eines Model S wegen der Verringerung der Reichweite in einem Rechtsstreit lieber Geld, als ein Urteil abzuwarten.

  3. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /