Infineon lizenziert Read-Channel-Technologie von Hitachi

Ein-Chip-Lösungen für Festplatten-Laufwerke

Infineon hat ein Lizenzabkommen mit Hitachi Global Storage Technologies (Hitachi GST) über die langfristige Nutzung von deren Read-Channel-Technologie für Festplatten-Laufwerke unterzeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Festplatten-Lese-Chips (Read-Channel-ICs) erfüllen eine besonders kritische Funktion, denn sie müssen die auf dem Speichermedium der Festplatte magnetisch codierte Information in digitale Daten-Bits umsetzen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d)
    Prinzing Pfeiffer GmbH, Blaubeuren
  2. Hardware Product Manager (m/w/d) Telematics Hardware
    MECOMO AG, Unterschleißheim bei München
Detailsuche

Laut der Vereinbarung kann Infineon die Read-Channel-Technologie von Hitachi zur Entwicklung und Fertigung eigener System-on-Chip-(SoC-) oder Stand-Alone-Read-Channel-Lösungen für Festplatten-Laufwerke nutzen. Die Vereinbarung umfasst Hitachis Read-Channel-Technologie für 0,13-Mikrometer- und 90-Nanometer-Prozesstechnologien und mögliche zukünftige Erweiterungen.

"Wir begrüßen dieses Technologie-Lizenzabkommen mit Hitachi GST", sagte Sandro Cerato, Leiter der ASIC- und Design-Lösungen bei Infineon Technologies. "Die Kombination aus Leistungsfähigkeit und Kosteneffizienz der Read-Channel-Technologie von Hitachi mit Infineons Expertise bei ASIC-Design und -Fertigung stärkt unsere Position als Zulieferer für Hersteller von Festplatten-Laufwerken."

Die Read-Channel-Technologie von Hitachi unterstützt Datenraten von bis zu 1,8 GBit/s auf Basis des 0,13-Mikrometer-Prozesses von Infineon und bietet erweiterte Funktionalitäten an. Muster mit 2,4 GBit/s sollen auf Basis des 90-Nanometer-Prozesses von Infineon ab Mitte 2005 verfügbar sein.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
  2. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Januar 2004 hatten beide Firmen bekannt gegeben, dass Hitachi GST Chips von Infineon nutzt, um künftige Versionen seiner Deskstar-Festplatten-Laufwerke mit 3 GBit/s Native SATA (Serial ATA) auszustatten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Fire TV: Amazon plant Airplay 2 für eigene Smart-TVs
    Fire TV
    Amazon plant Airplay 2 für eigene Smart-TVs

    Mit Homekit erhalten die ersten Smart-TVs von Amazon eine weitere Apple-Technik verpasst.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /