Abo
  • Services:

IDF: Erste ATI-Karte mit TV-Tuner für PCI-Express

Muster einer All-in-Wonder X600 auf dem IDF Fall 2004 zu sehen

Eine offizielle Ankündigung von ATIs All-in-Wonder-Grafikkarten für PCI-Express-Systeme steht zwar noch aus, doch auf dem IDF Fall 2004 gibt es bereits ein entsprechendes Produkt zu sehen. Herz der gezeigten All-in-Wonder-Karte ist ein Radeon-X600-Chip in seiner PCI-Express-Version.

Artikel veröffentlicht am ,

All-in-Wonder X600
All-in-Wonder X600
Die Chips der Radeon-X600-Serie verfügen über vier Pixel- und zwei Vertex-Shader-Einheiten. Die Taktrate der All-in-Wonder-Grafikkarte soll einem Standard-X600-Chip entsprechen, bisher finden sich aber nur Grafikkarten mit X600 Pro (400/300 MHz) und X600 XT (500/370 MHz) auf dem Markt. Der Grafikchip-Versionswirrwarr scheint unterdessen auch ATI-Mitarbeiter zu betreffen, denn gegenüber Golem.de konnte man die Taktraten einer Standard-X600 nicht angeben. Vielleicht wird es ja auch eine All-in-Wonder X600 Pro?

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. Lidl Digital, Leingarten

Plakat zur Karte
Plakat zur Karte
Wie die All-in-Wonder-Vorgänger ist auch All-in-Wonder X600 zum Analog-Fernsehempfang gedacht, auch Radio wird unterstützt. Bei dem gezeigten Grafikkartenmuster handelte es sich um eine europäische Version mit PAL-TV-Tuner. Als Video/Stereo-Audio-Decoder dient ATIs bekannter Theater-200-Chip. An Schnittstellen werden VGA-, DVI-I- und Komponentenausgänge geboten.

Die All-in-Wonder X600 soll innerhalb der nächsten drei Wochen auf den Markt kommen, später folgt noch eine All-in-Wonder X800 mit einem Grafikchip der schnelleren X800-Serie. Eine All-in-Wonder X300 sei hingegen eher unwahrscheinlich, vermutete ein ATI-Mitarbeiter gegenüber Golem.de.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /