Abo
  • Services:
Anzeige

Nike und Philips mit Audio-Player für Läufer

MP3run spielt Musik und misst die sportliche Leistung

Mit dem MP3run PSA260 bieten Nike und Philips ein neuartiges, speziell für Läufer abgestimmtes Audio-Gerät an. Der Player spielt nicht nur Musik ab, sondern zeichnet über einen am Schuh angebrachten Bluetooth-Sender Geschwindigkeit und Laufstrecke auf.

MP3run PSA260
MP3run PSA260
MP3run merkt sich die Laufgeschwindigkeit, die zurückgelegte Strecke und die benötigte Trainingszeit, ein Puls-Messer fehlt. Der Läufer kann sich die aktuellen Messergebnisse jederzeit auf Knopfdruck vorsprechen lassen. Das Gerät selbst speichert bis zu 200 Einzeltrainings, kann die Daten aber auch per USB auf den PC übertragen. Daraus lässt sich mit einer beigelegten Windows-Software ein individuelles Lauf-Tagebuch generieren.

Anzeige

Praktischerweise gurtet man den MP3run am Oberarm fest, so dass er während des Laufens leicht bedienbar ist und trotzdem sicher sitzt. Das Display wird durch ein helles Blinklicht beleuchtet und verleiht dem Läufer gerade in der dunklen Jahreszeit bessere Sichtbarkeit. Außerdem zeigt es die Stoppuhr und Informationen zur gerade wiedergegebenen Musik an.

In Sachen Audio-Funktionen haben es Nike und Philips bei Standardfunktionen belassen. MP3run beherrscht die Formate MP3 und WMA, wobei die fest integrierten 256 MByte Flash-Speicher Platz für rund vier bis acht Stunden Musik bieten. Alternativ können Läufer auf das integrierte UKW-Radio zurückgreifen und dabei bis zu zehn Sender einspeichern. Die nicht auswechselbaren Lithium-Ionen-Akkus verleihen dem Player laut Hersteller eine Spieldauer von bis zu zwölf Stunden.

Bei den mitgelieferten Sport-Kopfhörern handelt es sich um In-Ohr-Hörer, die mit je einem Bügel an jedem Ohr befestigt werden. Klangverbesserungen erreichen MP3run-Nutzer über einen Equalizer mit vier festdefinierten Voreinstellungen und den integrierten Bassverstärker "Dynamic Bass Boost". Den Rauschabstand gibt Philips mit mehr als 80 db an.

Der spritzwasserdichte MP3run wiegt 70 g, ist 2,6 cm hoch und bringt es auf einen Durchmesser von gut 7 cm. Zum Lieferumfang gehören neben dem Player und dem Bluetooth-Sender auch Sport-Kopfhörer, Tragearmband sowie die Windows-Software Musicmatch Jukebox. MP3run soll ab Mitte September 2004 zum Preis von 349,99 Euro verfügbar sein. [von Tim Kaufmann]


eye home zur Startseite
poorstranger 27. Sep 2004

Und haste was am Schuh, haste es auch gleich verloren.

iBrötchen 09. Sep 2004

...läuft sich's am besten. Wenn ich schon die Läufer mit 'nem CD-Player herumlaufen sehe...

noname 09. Sep 2004

Hallo, ich habe den S625X von Polar. Gleiche Technik. Ich würde sagen, auf 10km etwa...

Mikka 09. Sep 2004

Hi! Komisch, ich dachte, das hätte ich beantwortet. Das Dingens hat m.E. keinen...

Mikka 09. Sep 2004

Erstaunlich nur, wie viele Olympia-Teilnehmer "nebenher" Informatik studieren. Keine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LogPay Transport Services GmbH, Eschborn
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. S E I T E N B A U GmbH, Konstanz
  4. Columbus McKinnon Industrial Products GmbH, Wuppertal


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 564,90€ + 3,99€ Versand
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  2. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  3. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  4. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  5. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  6. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  7. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  8. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  9. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  10. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Was, wie bitte?

    DeathMD | 13:36

  2. Re: Das nannte man früher Denunzierung und üble...

    Muhaha | 13:36

  3. Re: Ist bestimmt voller Creeper

    Dwalinn | 13:33

  4. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    der_wahre_hannes | 13:33

  5. Re: Verurteilung

    plaGGy | 13:31


  1. 12:02

  2. 11:47

  3. 11:40

  4. 11:29

  5. 10:50

  6. 10:40

  7. 10:30

  8. 10:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel