Abo
  • Services:
Anzeige

Intel gibt Ausblick auf den PC im Jahr 2005

No Execute und Stromspartechnik für Desktop-CPUs

Intel gab auf seiner Hausmesse, dem Intel Developer Forum (IDF), einen Ausblick auf den Office- und Entertainment-PC im Jahre 2005. Noch in diesem Jahr will Intel "No Execute" zum Schutz vor Buffer-Overflows einführen, 2005 will Intel zudem seine Stromspartechnik aus dem Notebook-Bereich auch in Desktop-CPUs integrieren und so für leisere Wohnzimmer-PCs sorgen.

So will Intel im Office-Bereich noch 2004 Desktop- (Pentium 4, Celeron D) und Workstation-Prozessoren (Xeon) auf den Markt bringen, die No Execute, bei Intel Execute Disable Bit genannt, unterstützen. Auch von einen Pentium 4 mit 2 MByte Cache ist die Rede, konkrete Angaben dazu machte Intel aber nicht.

Anzeige

Für eine bessere Verwaltbarkeit vieler Systeme in einem Unternehmen soll Intels neue "Intel Active Management Technology" (IAMT) sorgen. Diese erlaubt einen Fernzugriff auf die einzelnen Systeme unabhängig vom Betriebssystem und soll in Chipsätze und Netzwerk-Controller integriert werden.

Hinzu kommen Techniken wie Intel High Definition Audio, ein Trusted Platform Module (TPM) in BTX-Systemen sowie SATA-RAID und WLAN auch für Desktop-PCs. Dabei sollen zwei Antennen, eine davon für Bluetooth, an Vorder- und Rückseite der Systeme platziert werden, um eine optimale Signalabstrahlung zu erhalten. Bei RAID setzt Intel auf die "Intel Matrix Storage Technology", die RAID 0 und RAID 1 in einem Hardware-RAID-System kombinieren soll.

Im Mobil-Bereich will Intel WLAN und WWAN (GPRS bzw. UMTS) zusammenführen und das Roaming zwischen WLAN und WWAN vereinfachen. Auch eine gemeinsame Abrechnung für die beiden Netzwelten soll möglich werden. Auf die SIM-Karte des Handys soll das Notebook über eine gesicherte Bluetooth-Verbindung zugreifen.

Entertainment-PCs, die zunehmend Einzug ins Wohnzimmer halten sollen, will Intel vor allem leiser machen. Dazu will Intel 2005 seine aus dem Mobil-Bereich bekannte Enhanced-SpeedStep-Technik auch in Desktop-CPUs integrieren. Diese soll unter Windows XP ab Service Pack 2 unterstützt werden und eine dynamische Anpassung der Taktfrequenz an den Bedarf erlauben. Zudem sollen sich die Systeme äußerlich stärker an Unterhaltungselektronik orientieren, wobei Intel auf neue Möglichkeiten durch das BTX-Design setzt. Auch TV-Tuner für PCI Express sollen 2005 auf den Markt kommen.

Für die Vernetzung sorgen auch hier WLAN und Gigabit-Ethernet. Zudem sollen die Systeme über USB 2.0 und mindestens 512 MByte RAM verfügen.


eye home zur Startseite
Steve 09. Sep 2004

Warum? Habe gerade mein TPM aktiviert und bin begeistert! Endlich eine sichere Basis für...

Deamon 08. Sep 2004

Es war zu befürchten, das es eine vielzahl von Usern geben wird, die sich mit dem SP2...

Osterhase 08. Sep 2004

tztz... aber ist klar .. im sandkasten brauchst auch keine verkehrsschilder ..

drmaniac 08. Sep 2004

kann ja nichts gutes sein... brrrrr

Martin 08. Sep 2004

Viel schlimmer finde ich, dass das Service Pack 2 vorausgesetzt wird. Martin



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Elizabeth Arden GmbH, Wiesbaden
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Böblingen
  4. GK Software AG, Schöneck


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Börsen ohne Identitätsnachweis

    Cystasy | 02:17

  2. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    quasides | 02:04

  3. Re: Drecksmarketing

    Prinzeumel | 01:22

  4. Re: Um Informatik zu lernen, braucht man keine...

    tristanheussner | 01:03

  5. Re: Spieglein, Spieglein...

    Pjörn | 00:57


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel