Abo
  • Services:
Anzeige

Intel gibt Ausblick auf den PC im Jahr 2005

No Execute und Stromspartechnik für Desktop-CPUs

Intel gab auf seiner Hausmesse, dem Intel Developer Forum (IDF), einen Ausblick auf den Office- und Entertainment-PC im Jahre 2005. Noch in diesem Jahr will Intel "No Execute" zum Schutz vor Buffer-Overflows einführen, 2005 will Intel zudem seine Stromspartechnik aus dem Notebook-Bereich auch in Desktop-CPUs integrieren und so für leisere Wohnzimmer-PCs sorgen.

So will Intel im Office-Bereich noch 2004 Desktop- (Pentium 4, Celeron D) und Workstation-Prozessoren (Xeon) auf den Markt bringen, die No Execute, bei Intel Execute Disable Bit genannt, unterstützen. Auch von einen Pentium 4 mit 2 MByte Cache ist die Rede, konkrete Angaben dazu machte Intel aber nicht.

Anzeige

Für eine bessere Verwaltbarkeit vieler Systeme in einem Unternehmen soll Intels neue "Intel Active Management Technology" (IAMT) sorgen. Diese erlaubt einen Fernzugriff auf die einzelnen Systeme unabhängig vom Betriebssystem und soll in Chipsätze und Netzwerk-Controller integriert werden.

Hinzu kommen Techniken wie Intel High Definition Audio, ein Trusted Platform Module (TPM) in BTX-Systemen sowie SATA-RAID und WLAN auch für Desktop-PCs. Dabei sollen zwei Antennen, eine davon für Bluetooth, an Vorder- und Rückseite der Systeme platziert werden, um eine optimale Signalabstrahlung zu erhalten. Bei RAID setzt Intel auf die "Intel Matrix Storage Technology", die RAID 0 und RAID 1 in einem Hardware-RAID-System kombinieren soll.

Im Mobil-Bereich will Intel WLAN und WWAN (GPRS bzw. UMTS) zusammenführen und das Roaming zwischen WLAN und WWAN vereinfachen. Auch eine gemeinsame Abrechnung für die beiden Netzwelten soll möglich werden. Auf die SIM-Karte des Handys soll das Notebook über eine gesicherte Bluetooth-Verbindung zugreifen.

Entertainment-PCs, die zunehmend Einzug ins Wohnzimmer halten sollen, will Intel vor allem leiser machen. Dazu will Intel 2005 seine aus dem Mobil-Bereich bekannte Enhanced-SpeedStep-Technik auch in Desktop-CPUs integrieren. Diese soll unter Windows XP ab Service Pack 2 unterstützt werden und eine dynamische Anpassung der Taktfrequenz an den Bedarf erlauben. Zudem sollen sich die Systeme äußerlich stärker an Unterhaltungselektronik orientieren, wobei Intel auf neue Möglichkeiten durch das BTX-Design setzt. Auch TV-Tuner für PCI Express sollen 2005 auf den Markt kommen.

Für die Vernetzung sorgen auch hier WLAN und Gigabit-Ethernet. Zudem sollen die Systeme über USB 2.0 und mindestens 512 MByte RAM verfügen.


eye home zur Startseite
Steve 09. Sep 2004

Warum? Habe gerade mein TPM aktiviert und bin begeistert! Endlich eine sichere Basis für...

Deamon 08. Sep 2004

Es war zu befürchten, das es eine vielzahl von Usern geben wird, die sich mit dem SP2...

Osterhase 08. Sep 2004

tztz... aber ist klar .. im sandkasten brauchst auch keine verkehrsschilder ..

drmaniac 08. Sep 2004

kann ja nichts gutes sein... brrrrr

Martin 08. Sep 2004

Viel schlimmer finde ich, dass das Service Pack 2 vorausgesetzt wird. Martin



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Blue Yonder GmbH & Co. KG, Karlsruhe, Hamburg
  2. Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Gmünd
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. redcoon Logistics GmbH, Erfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 3,99€ Versand
  2. ab 439,85€
  3. 829,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Das UTV Nikola Zero hat viel Power fürs Gelände

  2. Lenovo

    Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  3. Jobmesse Berlin

    Golem.de bringt IT-Experten in die Industrie

  4. Ransomware

    Locky kehrt erneut zurück

  5. Sammelklage gegen We-Vibe

    Vibratorhersteller zahlt Entschädigung in Millionenhöhe

  6. Kartendienst

    Google führt Frage-Antwort-Sektion bei Maps ein

  7. Ford-Patent

    Autonome Autos sollen abnehmbare Lenkräder bekommen

  8. Elektroauto

    Lina kann kompostiert werden

  9. Radeon RX Vega 56 im Test

    AMD positioniert sich in der Mitte

  10. The Patent Scam

    X-Plane-Macher veröffentlicht Film über Patenttrolle



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Ursache - nicht korrekt arbeitende Patentämter

    mziegler | 11:43

  2. Re: Erst Deutsche Kommerzliga? Nein, danke...

    redrat | 11:43

  3. Re: Bundesliga möchte ich nicht mal geschenkt haben.

    logged_in | 11:42

  4. Re: nur so geht das :-)

    Dino13 | 11:41

  5. Re: Wer es auf die Spitze treiben will: dactyl...

    wraith | 11:41


  1. 11:55

  2. 11:45

  3. 11:40

  4. 11:33

  5. 11:04

  6. 10:51

  7. 10:36

  8. 10:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel