Abo
  • Services:
Anzeige

Symantec aktualisiert Norton-Produkte

Neue Versionen: Norton AntiVirus, Norton Personal Firewall und Norton AntiSpam

Symantec kündigt neue Versionen der Norton-Produkte AntiVirus, Personal Firewall und AntiSpam an, samt dem Software-Paket Internet Security, das die drei Applikationen umfasst. Mit den 2005er-Versionen führt Symantec - wie bereits berichtet - die Produktaktivierung seiner Applikationen auch in Deutschland ein.

Norton AntiVirus 2005 erhielt eine Intrusion-Prevention-Funktion, wie man sie aus Firewall-Applikationen kennt. Im Virenscanner wird das als "Internetwurmschutz" bezeichnet und soll einen Eindringling im Vorfeld erkennen können und den Befall des eigenen PCs so unterbinden, auch wenn der Virenscanner noch nicht mit aktualisierten Signaturdaten versehen ist.

Anzeige

Die Funktion "Quickscan" lädt direkt aktuelle Virendefinitionen und soll den Rechner vor der Software-Installation bereits auf Viren und Würmer überprüfen können. Damit will der Hersteller Systemabstürze oder Probleme umgehen, die bei einer Installation auftreten können, wenn das System bereits infiziert ist. Zudem verspricht Symantec, dass die Erkennung von Schädlingen in komprimierten Dateien verbessert wurde.

Mit Hilfe einer Auflistung vertrauenswürdiger Webseiten soll die Konfiguration von Norton Personal Firewall 2005 erleichtert werden, indem bekannten Webseiten der Zugriff erlaubt wird, während unautorisierte Webseiten blockiert werden. Der separate Spam-Filter Norton AntiSpam 2005 arbeitet nach wie vor nur mit POP3-Postfächern und erkennt nun gefälschte Link-Adressen in E-Mails, um diese als Spam zu klassifizieren. Damit sollen vor allem Phishing-E-Mails künftig nicht mehr im Eingangsordner landen, sondern bereits vorher aussortiert werden. Als weitere Neuerung lassen sich Yahoo-Mail-Konten damit prüfen.

Wie bereits berichtet, führt Symantec mit den Norton-Produkten der 2005er-Reihe nun auch in Deutschland eine Zwangsaktivierung für seine Applikationen ein. Wird das Produkt 14 Tage nach der Software-Installation nicht per Internet oder Telefon aktiviert, stellt es seinen Dienst ein und bietet erst wieder den vollen Funktionsumfang, nachdem es aktiviert wurde.

Alle drei Applikationen gibt es separat oder im Paket als Norton Internet Security 2005. Sie sollen im September 2004 in den Handel kommen. Norton AntiVirus 2005 kostet dann 49,95 Euro respektive 34,95 Euro für ein Upgrade. Für die Norton Personal Firewall 2005 fallen 39,95 Euro oder 34,95 Euro für das Upgrade an. Der Preis für Norton AntiSpam 2005 liegt bei 49,95 Euro bzw. 23,95 Euro für das Upgrade.

Die drei Produkte vereint Norton Internet Security 2005, das für 79,95 Euro angeboten wird und als Upgrade 59,95 Euro kostet. Zusätzlich besitzt Norton Internet Security noch die Applikationen Norton Privacy Control und Norton Parental Control.


eye home zur Startseite
ROFL 21. Sep 2004

"Norton ist besonders übel weil er sich in das System reinkrallt und kaum zu entfernen...

bodybag 20. Sep 2004

hi Ludmilla: 1) Netzwerkkabel ausziehen 2) Windows neu installieren 3) bei der...

ludmilla 20. Sep 2004

KaNN MIR BITTE JEMAND HELFEN? Ich habe die Festplatte partioniert. Auf der einen Hälfte...

Integrator 08. Sep 2004

Dir ist noch nie der Strom ausgefallen bei der Installation? Sorry, hier geht es nicht...

FritzRaupe 08. Sep 2004

Punkt 1: Wozu braucht ein MS Excel den IC? Warum wird sicherheitssoftware so programiert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wolfsburg
  2. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart
  3. über duerenhoff GmbH, Köln
  4. HMS Industrial Networks GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Sipgate

    App Satellite hat Probleme mit Erreichbarkeit von Vodafone

  2. AMDs Embedded-Pläne

    Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit

  3. K-1 Mark II

    Pentax bietet Sensorwechsel für seine Vollformat-DSLR an

  4. Ohrhörer

    Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen

  5. Amazon Go

    Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant

  6. Elektromobilität

    UPS arbeitet an elektrischem Lieferwagen

  7. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  8. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  9. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  10. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Synthesizer IIIp Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

  1. Re: Was ist mit Salt?

    windbeutel | 09:08

  2. Offenlegung Hut ab vor soviel Scheid, Golem!

    Smartcom5 | 09:07

  3. Re: Wo ist der Bild-in-Bild-Modus?

    ChriDDel | 09:06

  4. Re: Kein Wunder

    cnMeier | 09:03

  5. Re: Ware zurückstellen

    genussge | 09:03


  1. 09:23

  2. 08:40

  3. 08:02

  4. 07:46

  5. 07:38

  6. 07:17

  7. 18:21

  8. 18:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel