Star Trek als Online-Spiel

Perpetual Entertainment erwirbt Lizenz von Viacom

Mit insgesamt rund 11 Millionen US-Dollar Risikokapital will Perpetual Entertainment ein Online-Spiel auf Basis von "Star Trek" entwickeln. Dazu hat Perpetual eine weltweite Exklusiv-Lizenz von Viacom erworben.

Artikel veröffentlicht am ,

Das im Jahr 2003 gegründete Unternehmen setzt mit Star Trek auf eine der erfolgreichsten Science-Fiction-Welten, auf der in den mittlerweile 38 Jahren diverse Bücher, Serien, Kinofilme und Computerspiele basieren. Mit dem geplanten Online-Spiel will Perpetual nun eine neue Ära für Star Trek einläuten.

Stellenmarkt
  1. Senior Manager (m/w/d) - CRM & Sales Processes
    Villeroy & Boch AG Hauptverwaltung, Mettlach
  2. Java-Entwickler*in
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
Detailsuche

Perpetuals Lizenz umfasst alle Star-Trek-Kinofilme und -TV-Serien, einschließlich Star Trek: Raumschiff Enterprise, Star Trek: The Next Generation, Star Trek: Deep Space Nine, Star Trek: Raumschiff Voyager und Star Trek: Enterprise.

Das geplante Online-Spiel soll Action-, Adventure- und Kampfmechanismen in persistenten Welten umfassen, gespickt mit zahlreichen Einzel- und Multiplayer-Missionen im freien Raum, auf Planeten und in Raumstationen. Zum Start soll das Geschehen im 24. Jahrhundert angesiedelt sein; aber auch andere Aspekte des Star-Trek-Universums wollen die Entwickler mit geplanten Erweiterungen einflechten. Spieler sollen dabei auf Charaktere, Plätze und Situationen treffen, die sie aus den entsprechenden Filmen und Serien kennen, aber auch neue Welten sollen sich entdecken lassen.

Ein erster Beta-Test des Spiels soll 2006 beginnen, der offizielle Start ist für Anfang 2007 angepeilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Winamper 28. Mai 2006

LoL das wird ein MMORPG und kein Ego-Shooter Junge, Was du willst gibt es bereits in...

Änterpriese 28. Mai 2006

weiß man schon ob das spiel in deutsch wird ??

bebe 22. Sep 2005

Wie nett

Q 15. Sep 2004

Q ist immer da! Er beobachtet Dich!

radar 09. Sep 2004

Ne diese Variante würde ich nicht so toll finden. Ich fände es besser wenn das ganze so...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Medion Akoya P53004: Aldi-PC mit Ryzen und Windows 11 kostet 550 Euro
    Medion Akoya P53004
    Aldi-PC mit Ryzen und Windows 11 kostet 550 Euro

    Sechs Kerne und viel RAM: Der Akoya P53004 ist ein sehr gut ausgestatteter Aldi-PC, der bereits mit Windows 11 auf der SSD ausgeliefert wird.

  2. Delegated Recovery: Github beendet Account-Recovery über Facebook
    Delegated Recovery
    Github beendet Account-Recovery über Facebook

    Die von Facebook eingeführte Möglichkeit, beim Zurücksetzen von Passwörtern nicht mehr auf E-Mail zu setzen, konnte sich nicht durchsetzen.

  3. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /