Abo
  • Services:

Erster HDTV-Camcorder von Sony

HDR-FX1 mit Carl-Zeiss-Objektiv unterstützt HDV i1080

Mit der Handycam HDR-FX1 bringt Sony einen ersten Camcorder für Endanwender auf den Markt, der HDV 1080i unterstützt. Das mit einem Carl-Zeiss-Objektiv ausgestattete Gerät nimmt Filme mit einer Auflösung von 1.440 x 1080 Pixeln auf herkömmliche MiniDV-Kassetten auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Camcorder verfügt über ein Objektiv von Carl Zeiss mit einer Lichtstärke von F1,6 - 2,4, die Brennweite liegt im Vergleich zu Kleinbildfilmen bei 32,5 - 390 mm. Die HDR-FX1 verfügt über ein manuelles Zoom, manuellen Fokus und integrierte ND-Filter (ND1=1/6 / ND2=1/32). Zudem sind drei CCDs mit jeweils 1,12 Millionen Pixeln (Netto 1,07 Millionen), ein 14-Bit-Analog/Digital-Wandler und Sonys HD Codec Engine integriert. Der HDV-Camcorder zeichnet dabei im 16:9-Format auf.

Sony HDR-FX1
Sony HDR-FX1
Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Der Video-Aufnahmestandard High Definition Video (HDV) bietet eine Auflösung von 1.440 x 1.080 Pixeln und nutzt MPEG2-Kompression. So ist es möglich, auf einer MiniDV-Kassette von 60 Minuten Länge auch 60 Minuten hochauflösendes Video unterzubringen. Beschränkt man die Qualität auf normale DV-Qualität, passen auf das Band 90 Minuten im Longplay- oder 60 Minuten im Shortplay-Modus.

Um die volle Bildqualität des HDV-1080i-Standards zu nutzen, sind aber hochauflösende Bildschirme oder Projektoren notwendig.

Der Camcorder verfügt zudem über einen Pixel-Sucher (1.120 x 224 Pixel) sowie ein knapp neun Zentimeter großes Hybrid-LCD im 16:9-Format, das je nach Bedarf umgeklappt und gedreht werden kann. Bei der Bildstabilisierung kommt das Aktiv-Prisma-System Steady Shot zum Einsatz. Zudem können Blende, Verschlusszeit, Gain-Werte und die Tonaufnahme manuell gesteuert werden.

Die HDR-FX1 verfügt über eine i.LINK-Schnittstelle (IEEE 1394 alias FireWire) mit einem HDV- bzw. DV-Ein- und Ausgang, einen Mini-AV- sowie einen S-Video-Ein- und Ausgang. Auch Anschlüsse für ein externes Mikrofon und für einen Kopfhörer sind vorhanden. Im Lieferumfang sind Netzladeadapter, Fernbedienung, AV & Komponentenkabel, Sonnenblende, Sucheraufsatz, Schulterriemen, Fotoschuh-Adapter und Akku enthalten.

Sony will die HDR-FX1 zum Ende 2004 bzw. Anfang 2005 für unter 5.000,- Euro auf den Markt bringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

JOM 30. Okt 2005

Sorry - aber wie lange muss man sich noch auf die falsche Fährte führen lassen. Im...

Auf den Punkt! 27. Okt 2004

Die Lernfähigkeit der Hersteller aus ihren bisherigen Produkteinführungen - bzw...

Auf den PUnkt! 27. Okt 2004

Ich denke solange die Hersteller immer noch in Kategorien wie Prosumer, Amateur...

eiskaltgenie 11. Okt 2004

ne was andere sache.. die hdr fx1 soll für den deutschen markt in 1080i 50 geliefert...

AU 13. Sep 2004

Nee, das Problem sind die Konsumenten mit ihrem Sparzwang. Wuerden sie die Dinger kaufen...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /