Abo
  • Services:

Stiftung Warentest: Gebrandete Handys als Kostenfalle

Betreiber-Button führt oft ungewollt zur Internet-Einwahl

Wer bei gebrandeten Handys ahnungslos die mit dem Firmenlabel gekennzeichnete Taste drückt, kann sich auf eine gesalzene Rechnung gefasst machen. Ohne einen Hinweis des Anbieters ist man dann sofort kostenpflichtig im Internet, warnt die Stiftung Warentest.

Artikel veröffentlicht am ,

Viele Kunden würden am Monatsende auf ihrer Handy-Rechnung unerwartete Beträge entdecken, die beispielsweise mit "WAP-Zugang" ausgewiesen seien. Später stelle sich dann heraus, dass die Nutzer unbewusst durchs Internet gesurft sind, nachdem sie die sonst mit "Zurück" belegte Taste gedrückt haben. Bereits ab dem Aufbau der Verbindung werden dabei oft Gebühren berechnet.

Um der "Kostenfalle", so die Stiftung, zu entkommen, könne die Tastenbelegung auf dem Telefon geändert werden. Entsprechende Anleitungen bietet die Stiftung Warentest auf ihrer Website für die Handy-Modelle Motorola V600 und Sharp GX10 von Vodafone sowie das Motorola V300 und Sony-Ericssons T610 von T-Mobile an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Regina 08. Apr 2005

Hallo zusammen, kann mit jmd. vielleicht ein wenig weiterhelfen???Schreibe gerade an...

V. 28. Mär 2005

Gute Wahl. Ich hab meins jetzt seit 14 Tagen und bin - bis auf wenige Kleinigkeiten...

SpeedyHaselhuhn 28. Mär 2005

hallo zusammen, ich habe mir vor kurzem ein Sony K7ooi zugelegt, nun habe ich das...

chris 16. Dez 2004

Hallo !! Kann mir jemand mitteilen wo man die Original Sofware fürs SE T610 bekomme damit...

sabrina 17. Okt 2004

hallo ich habe mal ne frage!wie funkzoniert die bluetooth daten übertragung vom handy...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /