Abo
  • Services:
Anzeige

Studie: Über 55 Prozent der Deutschen im Netz

ARD/ZDF-Online-Studie sieht Trend zu den Informationsspezialisten

Seit 2000 hat sich die Zahl der Internetnutzer in Deutschland verdoppelt: 35,7 Millionen Erwachsene, das sind 55,3 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren, sind online. Dies ermittelte die ARD/ZDF-Online-Studie 2004. Besonders hohe Zuwachsraten seien in den neuen Bundesländern festzustellen.

Mit einer Internetverbreitung von 52,3 Prozent hat sich die Nutzung dort nahezu an das Niveau der alten Bundesländer (56,1 Prozent) angeglichen. Nach wie vor werde das Internet am häufigsten von 14- bis 19-Jährigen (94,7 Prozent) und Berufstätigen (73,4 Prozent) genutzt, am wenigsten von Über-60-Jährigen (14,5 Prozent) und Nicht-Berufstätigen (22,9 Prozent).

Anzeige

Die Zeit, die die Deutschen dem Netz widmen, ist 2004 erstmals gesunken. Im Schnitt verbringt jeder Erwachsene täglich 43 Minuten im Internet, 2003 waren es noch 45 Minuten. Umgekehrt steigt der Fernsehkonsum weiter an, von 221 Minuten im ersten Halbjahr 2003 auf 230 Minuten im ersten Halbjahr 2004, die Radionutzung bleibt mit 196 Minuten täglich stabil. Eine Verdrängung der klassischen Medien durch das Internet finde also nicht statt, so die Studie.

Für den größten Teil der Internetnutzer steht die Kommunikation und die Informationsbeschaffung im Vordergrund. Deutlich zugelegt habe in den letzten Jahren auch der Zugang zu Märkten und Produkten sowie zu internetspezifischen Serviceleistungen. Unterhaltungsangebote spielten weiterhin eine geringe Rolle.

Insgesamt seien die Nutzer heute weniger bereit, für Online-Angebote zu bezahlen. Die ermittelte Zahlungsbereitschaft für kostenpflichtige Angebote sank von 27 Prozent (2001) auf 18 Prozent (2004).

Der Trend gehe dabei eindeutig zu den Spezialisten für bestimmte Themenbereiche. Dies gelte insbesondere für Nachrichtenanbieter und Ratgeber-/Verbrauchersites. Hier würden vor allem jene Angebote nachgefragt, die in den originären Medien Print, Fernsehen und Hörfunk hohe Akzeptanz aufweisen.

Dabei steuern Nutzer gezielt ihre Lieblingsadressen an, die Anzahl der je Sitzung aufgerufenen Seiten in den letzten Jahren ist kontinuierlich gesunken; von 7,1 Seiten im Jahr 2000 auf 5,5 Seiten im Jahr 2004. Dies resultiere auch aus der Struktur der heutigen Internet-Klientel: Über die Hälfte der Online-Nutzer weise nur geringe Erfahrung mit den Web-Angeboten auf.

Auftraggeber der ARD/ZDF-Online-Studie 2004 ist die ARD/ZDF-Medienkommission. Die Untersuchung zur Verbreitung und Nutzung des Internet in Deutschland wird seit 1997 vom Institut ENIGMA GfK für Medien- und Marktforschung durchgeführt. Die Studie steht unter www.br-online.de/medienforschung sowie unter www.zdf.de zum Abruf bereit.


eye home zur Startseite
hallo 07. Sep 2004

ja, sie haben es übertrieben, gegen unbewegliche werbung, passend zum Thema, und nicht...

hallo 07. Sep 2004

schon mal wirklich darüber informiert? ich meine über die Pisa-studie? in Deutschland...

De Hoo 07. Sep 2004

Ich glaube nicht das das Internet und das TV verantwortlich dafür sind das...

Johnny Cache 06. Sep 2004

Sie haben es übertrieben und bekommen dafür nun die Quittung. In den 13 Jahren in denen...

Mr.Hanky 06. Sep 2004

Das ist also asozial ??? Wann wird merken die Leute, daß die Bereitstellung dieser...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. GPD Pocket im Test

    Winziger Laptop für Wenigtipper

  2. Neue WLAN-Treiber

    Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen

  3. Kabel-Radio

    Sachsen will auch schnelle UKW-Abschaltung im Kabel

  4. To Be Honest

    Facebook kauft Wahrheits-App

  5. Lüfter

    Noctua kann auch in Schwarz

  6. Microsoft

    Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

  7. Windows 10

    Microsoft zeigt Fluent Design im Detailvideo

  8. Bungie

    Letzte Infos vor dem Start der PC-Fassung von Destiny 2

  9. Ubiquiti Amplifi und Unifi

    Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht

  10. Samyang

    Lichtstarkes Weitwinkelobjektiv für Sonys FE-Kameras



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Internationales US Tastaturlayout

    ElTentakel | 13:14

  2. Re: Das Gehäuse ist Fleischfarben, das Laufrad braun.

    RaZZE | 13:12

  3. Re: Hab einen mit Linux bestellt.

    IchBIN | 13:12

  4. Re: unsere Gesellschaft ist einfach nur noch eine...

    lala1 | 13:12

  5. Re: So sieht das Ende aus

    RvdtG | 13:11


  1. 11:59

  2. 11:54

  3. 11:50

  4. 11:41

  5. 11:10

  6. 10:42

  7. 10:39

  8. 10:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel