T-Com startet Optionstarif CountrySelect

Vergünstigte Tarife für bis zu drei Länder je Anschluss

T-Com bietet ab sofort mit "CountrySelect" einen neuen Optionstarif für Auslandsgespräche an. Der Tarif wurde von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post vorläufig genehmigt.

Artikel veröffentlicht am ,

CountrySelect soll Tarifvorteile für 221 Auslandsziele bieten, ein Telefongespräch nach Polen soll mit dem Optionstarif beispielsweise 4,1 Cent kosten, ein Gespräch in die Türkei 13,9 Cent. Preiswerter werden auch beispielsweise Telefonate nach Kanada (2,9 Cent), nach Russland (8,4 Cent) oder nach China (3,9 Cent).

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) mit Schwerpunkt Healthcare-IT im Rahmen der Umsetzung des KHZG
    Stiftung Kreuznacher Diakonie, Bad Kreuznach
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Bayerische Versorgungskammer, München
Detailsuche

Jeder T-Com-Kunde hat mit dem neuen Tarif die Möglichkeit, bis zu drei Auslandsziele je Anschluss zu benennen, die dann zu vergünstigten Tarifen abgerechnet werden. "CountrySelect" ist mit dem Standardtarif sowie mit allen Optionstarifen der AktivPlus-Familie kombinierbar und kann für alle T-Net- oder T-ISDN-Anschlüsse beauftragt werden. Ein Bereitstellungs- bzw. Überlassungsentgelt wird nicht erhoben. Es wird lediglich ein Mindestumsatz von einem Euro pro gebuchten Auslandsziel und Monat berechnet.

Ende Juli 2004 hatte das Handelsblatt noch berichtet, die Telekom habe ihren Genehmigungsantrag für CountrySelect zurückgezogen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Firedancer 07. Sep 2004

Und dann gibt es noch geschickte Leute, die einfach im Videotext ihres Fernsehers...

Blödlaberer 07. Sep 2004

Ich denke, der Tarif ist für einige Sicherlich interessant. Es gibt ja auch Menschen ohne...

Q 06. Sep 2004

Würde es bei den T-Männern 1,5 Cent kosten würde auch alle wieder "Dumping" schreien...

heady84 06. Sep 2004

Wieder mal ein Tarif den keiner braucht. Da ist das im Artiekl genannte Ziel Polen per...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
    Google
    Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

    Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

  2. Etisalat UAE: Wir haben das beste Netzwerk der Welt
    Etisalat UAE
    "Wir haben das beste Netzwerk der Welt"

    Das Land, wo 98 Prozent der Haushalte FTTH haben, hat ein Programm für die verbliebenen 2 Prozent gestartet. Kunden wollen 1 GBit/s in jedem Raum.

  3. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /