IBMs Deutschland-Chef wechselt zur Telekom

Walter Raizner übernimmt Vorstandsbereich Breitband/Festnetz der Telekom

IBMs Deutschland-Chef Walter Raizner wechselt zur Telekom. Er übernimmt zum 1. November dieses Jahres den neu geschaffenen Vorstandsbereich Breitband/Festnetz, in dem die im Privatkundenmarkt aktiven Bereiche T-Com und T-Online auf Vorstandsebene zusammengeführt sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Raizner wird zugleich dem Bereichsvorstand T-Com vorsitzen. Derzeit wird diese Funktion vom Telekom-Vorstandschef Kai-Uwe Ricke kommissarisch ausgeübt. Raizner soll außerdem Ricke im Vorsitz des Aufsichtsrats der T-Online International AG folgen. Thomas Holtrop, im Vorstand der Deutschen Telekom bislang für T-Online zuständig und Vorstandsvorsitzender der T-Online International AG, hat sich wie berichtet entschlossen, das Unternehmen zum 30. September 2004 zu verlassen.

Stellenmarkt
  1. Systembetreuer (m/w/d) Logistik
    BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. Softwareingenieur (m/w/d)
    AVL Deutschland GmbH, München, Mainz-Kastel, Stuttgart
Detailsuche

Der Diplomkaufmann Raizner studierte Wirtschaftswissenschaften und Informatik in Nürnberg/Erlangen und war für Hoechst und Nixdorf tätig, bevor er 1984 zu IBM Deutschland ging. Nach verschiedenen Aufgaben in Vertrieb, Marketing und General Management in Deutschland sowie in Großbritannien und den USA wurde Raizner im Januar 2003 zum Vorsitzenden der Geschäftsführung von IBM Deutschland ernannt.

Der Vorstand der Telekom wird künftig gestrafft und das operative Geschäft nach drei statt wie bisher nach vier Säulen gegliedert: Breitband/Festnetz, Mobilfunk und Geschäftskunden. Der Mobilfunk wird von René Obermann geführt. Konrad F. Reiss übernimmt den Bereich Geschäftskunden, der mit der T-Systems auch den Flächenvertrieb in Deutschland für die großen und mittleren Geschäftskunden des Konzerns bündelt.

Die drei zentralen Vorstandsbereiche werden weiterhin von Kai-Uwe Ricke (Vorstandsvorsitz), Karl-Gerhard Eick (Finanzen, stellvertretender Vorstandsvorsitz) und Heinz Klinkhammer (Personal) verantwortet.

Bei IBM Deutschland übernimmt künftig Johann Weihen den Vorsitz der Geschäftsführung. Weihen, bisher General Manager IBM CEMA (Osteuropa, Mittlerer Osten, Afrika), übernimmt die Führung der deutschen Landesgesellschaft und damit das gesamte operative Geschäft der IBM Deutschland. Er berichtet an Hans-Ulrich Maerki, General Manager IBM Europa, Mittlerer Osten, Afrika.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


keldorn 25. Okt 2004

du hast recht, big t hat viele kunden, und zum anderen werden und wurden bei big t leutz...

kressevadder 06. Sep 2004

Ich hatte zwei Jahre nur Ärger, weil die mich dreimal in der Datenbank hatten - dreimal...

mich 06. Sep 2004

Interessante Sichtweise, weil die Telekom viele Kunden hat und ein ehemaliges Monopol ist...

Florian 05. Sep 2004

also ich kann mich dem Contra-t-com nur anshliessen. man schaue sich nur mal diese...

Knut 05. Sep 2004

Hoppla Was ist den bei IBM los? Schon wieder ein IBM Deutschland Chef der "das Handtuch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
iPhone 13
Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic

Ergebnisse des Geekbench-Benchmarks zeigen, dass das iPhone 13 Pro wie erwartet im GPU-Bereich deutlich zugelegt hat.

iPhone 13: Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic
Artikel
  1. Zum Tod von Sir Clive Sinclair: Der ewige Optimist
    Zum Tod von Sir Clive Sinclair
    Der ewige Optimist

    Mit Clive Sinclair ist einer der IT-Pioniere Europas gestorben. Der Brite war viel mehr als nur der Unternehmer, der mit den preiswerten ZX-Heimrechnern die Mikrocomputer-Revolution vorantrieb.
    Ein Nachruf von Martin Wolf

  2. Chiphersteller: Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich
    Chiphersteller
    Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich

    Der deutsche Konzern Infineon wird viel Geld in die Forschung von 300-mm-Thin-Wafern stecken. Das Werk in Villach ist das größte im Land.

  3. Bürosuite: Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober
    Bürosuite
    Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober

    Wer Office nicht abonnieren, sondern kaufen will, kann ab 5. Oktober 2021 die neue Version Office 2021 erwerben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD (u. a. Zombieland 1 & 2 29,99€) • Alternate (u. a. Netgear-Repeater 26,90€) • iPhone 12 Pro 256GB 989€ [Werbung]
    •  /